Weiterhin bringt der Google Play Store nicht so viel Geld wie der App Store von Apple ein. Schon seit vielen Jahren liegt der Google Play Store trotz deutlich mehr Nutzern hinter der Konkurrenz von Apple. Gemeint sind die finanziellen Einkünfte der App-Entwickler. Käufer von Apple-Geräten sind grundsätzlich eher bereit Geld auszugeben und tun das auch, […]

Weiterhin bringt der Google Play Store nicht so viel Geld wie der App Store von Apple ein. Schon seit vielen Jahren liegt der Google Play Store trotz deutlich mehr Nutzern hinter der Konkurrenz von Apple. Gemeint sind die finanziellen Einkünfte der App-Entwickler. Käufer von Apple-Geräten sind grundsätzlich eher bereit Geld auszugeben und tun das auch, was von aktuellen Zahlen von Sensortower unterstrichen wird.

Während die durchschnittlichen Einkünfte für Entwickler der Top 100-Spiele im App Store bei 70 Millionen Dollar liegen sollen, verdienen die App-Entwickler im Google Play Store nur 48 Millionen Dollar je Quartal. Ein Unterschied von satten 48 Prozent. Noch größer ist der Unterschied bei Betrachtung aller angebotenen Apps zusammengefasst, da liegt die Differenz bei über 65 Prozent. Grundsätzlich verzeichnen App-Anbieter in beiden App-Stores ein kontinuierliches Wachstum.

Nur Spiele funktionieren halbwegs gleichermaßen gut

Aber der eigentliche Knaller zeigt sich dann, wenn man Spiele komplett aus den Statistiken nimmt. Wie viel verdienen die Entwickler, die Apps ohne spielerischen Anteil anbieten? Im App Store von Apple satte 232 Prozent mehr! Hier stehen sich 23,3 Millionen Dollar nur mickrigen 7 Millionen Dollar gegenüber. Das beweist erneut, dass Spiele-Publisher das große Geld verdienen und das ganz besonders auf den Apple-Plattformen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.