Passwörter sind ein heikles Thema und in den letzten Jahren besonders, denn viele nutzen im Internet viel zu einfache Passwörter. Obwohl das heute gar nicht mehr sein muss. Immerhin erstellen Browser wie Chrome automatisch sehr komplizierter Passwörter, es gibt unzählige Generatoren im Netz und auch einige Passwortmanager können euch da immer eine Hilfestellung bieten. Persönliche […]

Passwörter sind ein heikles Thema und in den letzten Jahren besonders, denn viele nutzen im Internet viel zu einfache Passwörter. Obwohl das heute gar nicht mehr sein muss. Immerhin erstellen Browser wie Chrome automatisch sehr komplizierter Passwörter, es gibt unzählige Generatoren im Netz und auch einige Passwortmanager können euch da immer eine Hilfestellung bieten.

Persönliche Daten für Passwörter

Aus Umfragen geht hervor, woran sich die Deutschen orientieren, wenn sie neue Passwörter erstellen. Dabei stehen weiterhin persönliche Daten hoch im Kurs, nur 10 Prozent der Leute setzen auf einen Passwortgenerator. Fantasiewörter stehen besonders hoch im Kurs, beweist die Umfrage auch in diesem Jahr.

via „Statista

59 Prozent der Internetnutzer hierzulande setzen dasselbe Passwort für mehrere Dienste ein. Das geht aus einer Umfrage des E-Mail-Anbieters Web.de hervor. Schon bei der Erstellung setzen viele noch immer auf zu einfache Methoden. Am beliebtesten ist zwar die Nutzung von Fantasiewörtern, aber auch einfache Zahlen- oder Buchstabenfolgen kommen bei jedem Zehnten zum Einsatz. Passwörter aus persönlichen Informationen wie Geburtsdatum, Spitz- oder Haustiernamen oder Telefonnummern sind die bevorzugte Methode von 21 Prozent der Befragten. Ein Passwortgenerator kommt nur bei zehn Prozent der Befragten zum Einsatz.

Chrome-Erweiterung checkt automatisch die Sicherheit eurer Passwörter

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.