Das neuste Android liefert Xiaomi zwar immer noch nicht, aber braucht das so eine Box für den TV überhaupt? Bemerkenswert ist die Update-Strategie trotzdem.

Einen Grund, die Xiaomi Mi Box 3 jetzt noch zu kaufen, liefert auch das jüngste Update nicht. Dafür ist die Settop-Box mit Erscheinungsjahr 2016 mittlerweile schlichtweg zu alt und von neueren Generationen wie der Xiaomi Mi Box S überholt. Wer jedoch eine Mi Box 3 (in den USA einfach nur als „Mi Box“ verkauft“) längst sein Eigen nennt, freut sich sicherlich über die Aktualisierung, die nun bei Reddit aufgetaucht ist.

Demnach wird für die Xiaomi Mi Box 3 ab sofort Android 9 Pie in der Beta über ein 620 MB schweres OTA-Update verteilt. Die Kollegen bei XDA hoffen inständig, dass es sich dabei um den bug-bereinigten Build der Xiaomi Mi Box S handelt, warnt allerdings davor, einfach dessen Software auf die Mi Box 3 zu spielen – die sind nämlich nicht kompatibel.

Xiaomi Mi Box 3 bekam einige Updates

Wie eingangs erwähnt, jetzt noch Geld für die Mi Box 3 in die Hand zu nehmen, ist ein bisschen unsinnig, auch wenn Xiaomi mit dem nun dritten Major-Android-Update für den günstigen TV-Bespieler sein Durchhaltevermögen unter Beweis gestellt hat. 2016 ist er mit Android Marshmallow erschienen, das Nougat-Update wurde ausgelassen, dann kam Oreo.

Xiaomi hat seine Mi Box 4K mit Android TV vorgestellt

Technisch ist die Mi Box 3 aber immer noch recht ordentlich aufgestellt: Sie unterstützt 4K-Playback bei 60 FPS sowie Dolby Digital Plus und wird von einem Amlogic-Quadcore sowie 2 GB RAM befeuert. Die Xiaomi Mi Box S (den Nachfolger) findet ihr bei Amazon für gut 50 Euro.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Android 9 kann nach wie vor keine externen Android-USB-HiRes-Soundkarten unterstützen. Soundkarte werden im System zwar erkannt, erzeugen aber nur brüchiges crackling auf einem Kanal. Sehr Schade! So kann die TV-Box doch nicht als HiRes-Audio-Quelle fungieren.

  2. Äh, die Specs der Original MiBox 3 sind doch nahezu ident mit der MiBox S. Der einzige mir bekannte unterschied ist, der Chromecast Ultra in der S Version, während in der Mi Box 3 nur die Standardversion werkelt. Kaufen würde ich heute die Mi Box S auch nicht mehr, wenn man für den gleichen Preis den neuen Chromecast mit Android TV bekommt.

    Nichtsdestotrotz bleib ich als nicht 4K User bei meiner fast 4 Jahre alten MiBox. Den die funktioniert nach wie vor flüssig und erfüllt auch heute noch nahezu alle Ansprüche des täglichen Gebauchs. Und fehler konnte ich beim Pie Update auch noch keine feststellen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.