Xiaomi beliefert jetzt auch seine 200-Euro-Handys mit dem neusten Android

Redmi Note 9S Test

Inzwischen kostet das Redmi Note 9S weniger als 200 Euro, was Xiaomi allerdings nicht von der Auslieferung der neusten Android-Version abhält.

Android 11 ist nun schon seit ein paar Tagen online und die Hersteller haben weiterhin damit zu tun, ihre Geräte mit der neuen Android-Version auszuliefern. Bei Xiaomi ist man bereits in den unteren Preiskategorien angelangt, derzeit erhalten die Modelle der Redmi Note 9-Serie die Firmware mit Android 11. Das ebenfalls neue MIUI 12 gibt es schon seit einigen Monaten.

Xiaomi steht wie einige andere Hersteller in der Kritik für die wenig durchschaubare Update-Strategie. Man äußert sich zum neuen Android nur wenig, stattdessen steht immer nur die eigene MIUI im Vordergrund. Allerdings sind neue MIUI-Versionen immer von der Android-Version entkoppelt. Ein neues MIUI bringt also nicht automatisch auch ein neues Android mit.

Android 11: Xiaomi beliefert die sehr günstige Mittelklasse

Es sieht jedenfalls stark danach aus, dass Xiaomi in diesen Tagen das Redmi Note 9S mit einem Update auf das aktuelle Android 11 beliefert. Auch auf der europäischen Variante in unserer Region kommt die neue Firmware in diesen Tagen an. Der dazugehörige Download wiegt über 2 GB und sollte wohl über eine stabile Wlan-Verbindung durchgeführt werden.

Android 11 mit einigen Neuerungen ist da: Die Updates starten, zuerst für Google Pixel

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.