Im Heimatland hat Xiaomi ein neues Smartphone für eine gänzlich neue Geräteserie vorgestellt, doch das Gerät enttäuscht aufgrund weniger Besonderheiten. Es ist nicht so, dass jedes Smartphone großartig eigenständig sein sollte. Aber wir wollen auch nicht einen Markt voller Kopien mit marginalen Unterschieden. Im neuen Civi-Smartphone erkennen wir allerdings viel wieder, was wir hierzulande bereits aus dem Xiaomi 11 Lite 5G NE kennen.

Kleine Unterschiede machen kein neues Smartphone

Die Basis ist der Snapdragon 778-Prozessor, die Hauptkamera besteht aus 64 MP + Ultraweitwinkel und Makro. Beim Display setzt das Civi auf 6,55″ OLED wie das 11 Lite 5G NE, nur mit 120 statt 90 Hz. Der integrierte Akku ist mit 4500 mAh etwas größer und lädt mit 55 Watt auch wenig flotter. Aber das sind alles keine derart großen Unterschiede, die einen Marktstart in Deutschland rechtfertigen würden.

Anders sieht das beim Design aus, das schon deutlich mehr auffällt. Das Display ist gekrümmt, das Punch-Hole für die Frontkamera ist sehr klein und das Gerät wirkt auf Pressebildern schon sehr hochwertig. Außerdem sei das Smartphone besonders für Selfie-Fans ausgelegt, weil die Frontkamera einen Autofokus besitzt und 32 MP auflöst.

Es gibt allerdings ohnehin keine Anzeichen dafür, dass das Civi seinen Heimatmarkt verlässt. Denkbar wäre in meinen Augen sogar eher ein internationaler Marktstart als POCO oder Redmi.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.