• Xiaomi präsentiert zu schnell zu viele Telefone.
  • Dabei ist das Portfolio außerdem unlogisch aufgebaut.

Xiaomi verfolgt für den Release neuer Günstig-Smartphones weiterhin eine Strategie, die eigentlich gar keine ist. Dieses Verwirrspiel ist natürlich vor allem als solches zu erkennen, wenn man sich die angebotenen Geräte allesamt anschaut. Dahinter steckt aber eher die Idee, für wirklich jeden noch so individuellen Anspruch irgendein Gerät anbieten zu können. Wir finden das ganz schön bekloppt.

Reicht mir das Redmi Note 11 oder soll es lieber doch das 11S sein? Und 5G, ist mir das wichtig, dann kaufe ich das 11S 5G. Oder doch lieber etwas mehr in Form des 11 Pro 5G? Ach halt, es gibt jetzt auch noch das Pro+ 5G. Aber wo sind die Unterschiede und sollte man dafür auch noch einen Aufpreis zahlen? Xiaomi bläht das eigene Portfolio immer weiter auf, das kann kaum einer noch durchschauen.

Xiaomi-Phones: Schwer nachvollziehbare Unterschiede zwischen den Modellen

6 Geräte hat man für die Redmi Note 11-Serie innerhalb von etwas über zwei Monaten vorgestellt. Dabei konzentrierte man sich zunächst auf die Basis ohne 4G, um jetzt weitere Modelle mit 5G nachzulegen. In einem anderen Artikel haben wir ein wenig mehr darüber erzählt, dass 5G oft nicht die einzigen Unterschiede sind. So gleicht das Redmi Note 11S nicht so sehr dem 5G-Bruder, wie man vielleicht glauben mag.

Das gilt auch für alle anderen vorgestellten 5G-Smartphones. Beim Pro+ 5G ist der Akku sogar deutlich kleiner als bei den anderen Pro-Modellen. Beim Redmi 10 5G, das nicht zur Note-Serie gehört, wurden sogar zwei Kameras geopfert. Wenn mich jetzt jemand fragt, was er denn kaufen soll, wirds echt immer schwieriger, überhaupt noch eine Antwort zu liefern.

Klar ist jedenfalls, dass keines der gebotenen Geräte alle Wünsche erfüllen kann. Selbst das beste Modell in Form des Pro+ 5G, das Xiaomi sogar als „ultimativ“ bezeichnet, bringt in Form des Akkus einen Nachteil mit, weil dieser 500 mAh kleiner als in den meisten anderen Note 11-Modellen ist. Was sogar unlogisch ist, weil 5G bei vielen Geräten und Netzen derzeit noch eher stärker den Akku belastet.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.