Dass Smartwatches vor allem für Outdoor-Fans und Sportler interessant sind, hat die Xiaomi-Tochter Huami mittlerweile erkannt. Unter der Marke Amazfit erscheint bald die neue T-Rex Pro, zu der ein umfangreicher Leak bereits jetzt alle Daten und sogar Bilder liefert. Die offizielle Vorstellung – wann auch immer sie genau stattfinden wird – dürfte also keine großartigen Überraschungen mehr bereithalten.

Nach aktuellen Informationen wird sich das Design der Amazfit T-Rex Pro kaum von dem der Amazfit T-Rex unterscheiden. Das runde AMOLED-Display misst genauso 1,3 Zoll in der Diagonalen und löst erneut mit 360 x 360 Pixeln auf. Das Gorilla Glass soll es vor Kratzern bewahren, damit ihr euch keine Sorgen um das Gadget am Handgelenk machen müsst. Wasserdicht bis 10 ATM (also 100 Meter, die normale T-Rex konnte nur 50 Meter) soll sie ebenfalls sein.

Ares vorgestellt: Amazfit zeigt neue smarte Sportuhr

18 Tage Akku-Laufzeit, 40 Stunden im GPS-Betrieb

Eine Ladung des Akkus mit 390 mAh reicht dem Hersteller zufolge für eine Laufzeit von bis zu 18 Tagen. Habt ihr das integrierte GPS-Modul unentwegt eingeschaltet, kommt sie immer noch auf beachtliche 40 Stunden. Das Modul ermöglicht euch, beispielsweise Wanderungen oder Laufstrecken aufzuzeichnen, ohne das Smartphone mitschleppen zu müssen.

Eine hauseigene „BioTracker 2“ getaufte Sensorenkombi misst unter anderem die Herzfrequenz, sollte aber auch den Blutsauerstoff im Blick behalten. Schon in der Amazfit GTR 2 und der Amazfit GTS 2 war der zu finden.

Amazfit T-Rex kommt nach Deutschland

Mit Android-Smartphones und iPhones kompatibel

Auf der Amazfit T-Rex Pro kommt wie auf allen anderen Smartwatches des Herstellers kein Wear OS, sondern ein proprietäres Betriebssystem zum Einsatz (aber wohl ein neues). Das ist sowohl mit Android (ab 5.0) und iOS (ab 10.0) kompatibel. Die Smartwatch verbindet sich per Bluetooth 5.0 LE.

Ein Deutschlandstart der Amazfit T-Rex Pro ist nicht unwahrscheinlich, schließlich ist die Amazfit T-Rex hierzulande ebenfalls zum Beispiel über Amazon erhältlich. Dort kostet sie derzeit rund 140 Euro, zum Pro-Modell dürften wir einen Aufpreis erwarten.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.