Mit dem Xiaomi M1 haben die Asiaten das quasi erste Smartphone mit Quad-Core-Prozessor bekommen, zumindest gab es das Gerät in mehreren Ausführungen und eben auch mit Vierkernprozessor. Jetzt steht im nächsten Jahr der Nachfolger an, welcher offenbar mit noch viel mehr Hardware auf den Markt kommt und dennoch wesentlich günstiger als die meisten in Europa […]

Mit dem Xiaomi M1 haben die Asiaten das quasi erste Smartphone mit Quad-Core-Prozessor bekommen, zumindest gab es das Gerät in mehreren Ausführungen und eben auch mit Vierkernprozessor. Jetzt steht im nächsten Jahr der Nachfolger an, welcher offenbar mit noch viel mehr Hardware auf den Markt kommt und dennoch wesentlich günstiger als die meisten in Europa gelaunchten High-End-Smartphones sein wird.

[aartikel]B005Y5SE6I:right[/aartikel]Ausgestattet ist das M2 mit einem 2,5GHz Prozessor und unbekannter Anzahl an Prozessorkernen. Dieser wird von 1GB RAM Arbeitsspeicher unterstützt, dazu gibt es das Display mit 4,6 Zoll in der Diagonale (Auflösung unbekannt), zwei Kameras mit jeweils 12 und 5 Megapixel sowie 32GB Datenspeicher.

Als OS kommt natürlich Android Ice Cream Sandwich zum Einsatz und der spekulierte Preis soll bei 400 Dollar liegen. Umgerechnet wären dies nur 300 Euro, wobei selbst 400 Euro für die gebotene Hardware in Ordnung wären. Allerdings wird das M2 nie offiziell nach Deutschland kommen, man müsste es sich definitiv importieren. [via/Quelle]

UPDATE: Weiter oben im Text hatte ich geschriben, dass das M1 auch mit Quad-Core-Prozessor kam. Da hatte ich es allerdings mit dem Meizu MX verwechselt, welches mit Quad-Core angekündigt war!

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.