Xiaomi wird aufgrund des Erfolgs nicht müde, immer mehr der eigenen Smartphones nach Europa zu bringen. Oftmals sind es Modelle aus China, die hier anders heißen und das Portfolio in unserer Region sehr unklar wirken lassen. Das neuste für Europa vorgesehene Smartphone ist wieder ein besonders gutes Beispiel. Auf dem Weg nach Europa ist jetzt nämlich das Mi 11i, das eigentlich ein Highendmodell ist, aber nicht restlos auf allen Ebenen.

Für ein Lite-Modell zu teuer, für Highend nicht stark genug: Auch dieses Smartphone lässt sich nicht genau einordnen

Deshalb kostet diese neue Android-Smartphone trotz Snapdragon 888-Prozessor weniger als 600 Euro. Was ein Schnäppchen! Oder nicht? Jedenfalls fehlt der 108 MP Hauptkamera eine optische Bildstabilisierung, die auch heute noch entscheidend für den Unterschied ist, ob eine Kamera gut ist oder zum Topniveau gehört. Man will mit dem Mi 11i Kunden ansprechen, für die man eigentlich schon andere Geräte im Angebot hat.

Bei den „Nachbarn“ in Italien kostet das neue Mi 11i zum Einstieg über Amazon nur 549 Euro und startet somit 100 Euro unter der UVP. Als Kunde muss man sich entscheiden, ob man nicht für wenige Abstriche mit einem Poco F3 Pro nicht sogar besser dran ist. Oder reicht sogar das Redmi Note 10 Pro? Die eben aufgezählten Modelle vereint nämlich zumindest dasselbe OLED-Display mit 120 Hz.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.