Folge uns

Android

Xiaomi Mi A3 mit Android One vorgestellt – gute Mittelklasse aber nur in HD

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Xiaomi Mi A3 CC9e

Xiaomi hat für Europa das neue Mi A3 vorgestellt, es ist ein Mittelklasse-Smartphone mit Android One. Obwohl es optisch und technisch nicht sofort so wirkt, ist das Mi A3 durchaus ein Ausnahmetalent. Allein durch das nackte Android (Android One, Pie), das wir so sonst nicht auf Xiaomi-Smartphones vorfinden. Mit seinem Datenblatt wirft es keine größeren Schatten, das Mi A3 reiht sich fast nahtlos in das bisherige Angebot der Chinesen ein.

Display trübt die Freude: AMOLED aber nur in HD

  • 6,09″ AMOLED-Display (HD+)
  • Snapdragon 665, 4/6 GB RAM
  • 64/128 GB Speicher
  • 48 MP (F/1.79, IMX586)  + 8 MP (F/2.2, Weitwinkel) + 2 MP (F/2.4, Tiefe) Hauptkamera
    32 MP Frontkamera
  • 4030 mAh Akku (18-W-Schnellladen), Dual-SIM, USB-C
  • 153,3*71,9*8,5 mm, 174 g

Zum Vorgänger ist nicht nur die Kamera moderner geworden. Auch der Prozessor hat etwas mehr Leistungsreserven sowie eine effizientere Fertigung und der Akku ist mit seiner neuen Kapazität deutlich größer. Größtes Manko ist die Displayauflösung, die mit etwas mehr als HD bei einer Diagonale von 6″ nicht gerade überzeugt. AMOLED findet man in dieser Preisklasse aber sonst nie. Es gibt wohl wieder kein NFC und damit kein Google Pay.

Xiaomi will für das Mi A3, das sonst sehr dem Mi CC9e ähnelt, wohl um die 250 Euro haben. Marktstart ist zunächst in Spanien, kurz darauf dürfte das Gerät auch bei den ersten Händlern in Deutschland zu finden sein. Ein Modell mit 128 GB Speicher wird es auch geben, das kostet wohl um die 279 Euro.

Android erklärt: Was ist Android One?

Beliebte Beiträge