Xiaomi hat im vergangenen Jahr und wie davor auch beim Mi Band 6 weitestgehend verzichtet, das Modell mit integrierter NFC-Schnittstelle international anzubieten. Dabei hat man längst im europäischen Raum notwendige Partnerschaften angestoßen, damit ein Mi Band 6 für kontaktloses Bezahlen verwendet werden kann. Nur halt nicht in Westeuropa. Jetzt soll sich das ändern, berichten italienische Kollegen.

Mi Band und Mastercard: Eigentlich nichts Neues, sondern eine etablierte Partnerschaft

Und so heißt es, dass das Mi Band 6 mit NFC auf dem Weg nach Europa ist. Zuerst ist diese Variante in Italien aufgetaucht. Die schon länger bekannte NFC-Variante hat jetzt wohl bei italienischen Behörden eine notwendige Zertifizierung erhalten. Das macht Hoffnung für alle, die gerne mit ihrem Fitness-Tracker unterwegs bezahlen wollen. Bislang ist das mit dem Mi Band vorrangig in China möglich gewesen.

Mastercard und Xiaomi im russischen Raum:

Die große Überraschung im Herbst? Xiaomi hat bislang noch nichts verraten

Im Heimatland kommt das Mi Band NFC auch für andere Dinge zum Einsatz. Wie beispielsweise als virtuelle Kundenkarte für öffentliche Verkehrsmittel. Das dürfte bei uns wohl nicht passieren. Ich rechne weiterhin mit dem Einsatz für kontaktloses Bezahlen, sehr wahrscheinlich in Partnerschaft mit Mastercard.

Bislang gibt es von Xiaomi keinerlei Bestätigung hierfür. Es könnte sich auch um einen anderen Grund handeln, warum die NFC-Variante des Mi Band 6 im europäischen Raum gesichtet wurde. In den russischen Märkten lassen sich Xiaomi-Tracker mit NFC für kontaktloses Bezahlen seit Herbst 2020 verwenden.

Ich selbst nutze kontaktloses Bezahlen im Alltag längst fast ohne Ausnahme und will es nicht mehr missen müssen. Per Smartwatch oder Fitness-Tracker ist das natürlich noch eine Stufe mehr Komfort und Bequemlichkeit. Es gibt nur ein kleines Problem mit dem Xiaomi-Wearable: Besitzer des Mi Band 6 müssten ihr Gerät durch die Version mit NFC ersetzen.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

    1. Dito. Da würde ich dann sogar den bisherigen Nicht Kaufgrund, den fehlenden Home Button in Kauf nehmen.

    2. Google erlaubt GPay ausschließlich auf Geräten mit eigenem WearOS. Also wird es wohl ein Xiaomi Dienst in Verbindung mit ner MasterCard werden…

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.