Das Xiaomi Redmi Note 9 ist noch nicht einmal in Deutschland angekommen, schon gibt es Hinweise auf den Nachfolger. Nicht nur der Bildschirm birgt Neues.

Die Redmi-Reihe von Xiaomi deckt seit jeher Einsteiger- und Mittelklasse des chinesischen Herstellers ab. Mit der Note-Reihe gibt es seit einigen Generationen überdurchschnittlich große, aber vor allem erschwingliche Android-Smartphones. Das Xiaomi Redmi Note 5G ist jetzt bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA aufgetaucht.

Xiaomi Redmi Note 9 taucht wieder bei chinesischer Behörde auf

Der größte Wandel im Vergleich zum Xiaomi Redmi Note 9 wird sicherlich bei einem Blick aufs Display auffallen. Offenbar entscheidet sich Xiaomi nämlich schließlich dafür, einen 6,59-Zoll-OLED-Bildschirm anstelle eines LCD zu verbauen. Der hat weiterhin eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln im Seitenverhältnis 20:9. Die Punchhole-Notch wurde durch eine eine in Teardrop-Form ersetzt und beherbergt eine Selfiecam mit 16 MP.

Hatten wir beim Redmi Note 9 erst kürzlich noch vier Sensoren auf der Rückseite entdeckt, sind es beim Redmi Note 10 anscheinend nur noch drei. Die Hauptkamera bleibt aber bei ihrer Maximalauflösung von 48 MP. Ansonsten stecken 4/6/8 GB RAM und 64/128/256 GB Speicher sowie ein Akku mit 4.420 mAh und 22,5-Watt-Schnellladefunktion im Gerät.

Abgespecktes S: Xiaomi Redmi Note 9 startet in Deutschland

Welcher Chip das Xiaomi Redmi Note 5G befeuert, ist durch das TENAA-Listing noch nicht ganz gesichert. Allerdings gibt es Hinweise auf einen MediaTek Dimensity 820 (der am 18. Mai vorgestellt werden soll) mit bis zu 2,6 GHz. Durch den Chip soll im Vergleich zum Redmi Note 9 unter anderem Videoaufnahme in 4K-Auflösung möglich sein.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.