Xiaomi stürzt heftig ab

Xiaomi-Logo-Smartphone-Hero

Es wird für Xiaomi immer schwerer und hinzukommen große Investitionen in das eigene Elektroauto.

Nicht nur während der Pandemie hatte Xiaomi auffällig große Probleme, auch heute sieht es für den chinesischen Konzern nicht mehr so gut aus. Die neusten Zahlen zum letzten abgeschlossenen Geschäftsquartal sehen zunächst schlimm aus. Egal ob die Verkaufszahlen (-23 Prozent) oder die Finanzen (-67 Prozent), es ging nach unten.

Auch ein Rückblick auf das gesamte Jahr 2022 lässt bei Umsatz (-14,7 Prozent) und Einkünften (-61,4 Prozent) die Mundwinkel stark nach unten fallen. Es hat viele Hersteller getroffen, doch Xiaomi musste mit besonders schlechten Smartphone-Verkaufszahlen leben. Man muss sich im Heimatland immer noch auf mit Platz 5 begnügen.

China-Smartphones-Q4-2022

Ich sehe derzeit auch kaum eine Chance für Xiaomi, diese Probleme global oder im Heimatmarkt beheben zu können. Nehmen wir die neusten 13er Smartphones her, stehen ganz guten Rezensionen viel zu hohe Preise im Weg. Noch steht man global auf Rang 3 der Smartphone-Hersteller, doch es stagniert seit über zwei Jahren.

Derzeit schafft man es auch nicht, die hohen Investitionen in die eigenen Elektroautos mit Smartphone-Einkünften zu kompensieren. Das ist ein schmaler Grat, den die Führung da seit einigen Jahren geht. Andererseits waren die äußeren Einflüsse wie Pandemie und Krieg nicht eingeplant.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

8 Kommentare zu „Xiaomi stürzt heftig ab“

  1. Vielleicht sollte man mal anfangen in der Produktpalette und bei miui nicht zwischen Asia Markt und globalen Markt zu unterscheiden.
    Insbesondere die immer wieder fehlenden Funktionen in der globalen Firmware nervt.

  2. Ist doch klar, bei der Teuerung und der geringen Leistungssteigerung. Die Mittelklasse wird immer schlechter, die Oberklasse immer teurer. Die Hauptkundschaft wird so vor den Kopf gestoßen.

  3. Mein Mi9 light 6/128 2019 199.-
    Mein Poco F3 8/256 2022 269.-
    vergleichbares F5 2023 ab 400.- aufwärts.
    Ergebnis siehe Artikel. Die Preise die Xiaomi in der EU durchzusetzen versucht passen nicht zum Produkt. Viele kaufen für diese Preise lieber Samsung mit Update Garantie.

  4. Ich war ein Xiaomi-Fan der ersten Stunde, als nur wenige überhaupt die Marke in Deutschland kannten. Mein erstes Produkt war das mi2, seitdem jedes Mi und Mix kauft. Das Letzte war jedoch das mi11 pro. Hatte ich preislich lange beim Kauf überlegt. Besitze Lautsprecher, mehrere Fernseher, Tablets, Sauger, Smartgadets usw. auch von Xiaomi. Habe jetzt ein Pixel 7 Pro-Telefon, Doogee-Tablet und Sony-Fernseher. Aufgrund der letzten Produkt- und Preispolitik sehe ich keinen Kaufgrund mehr für diese Marke. Vondaher kann ich das große Problem von Xiaomi, persönlich im privaten nachvollziehen.

  5. Mein erstes Xiaomi Smartphone war das Mi10 (im Angebot für 560€), knapp zwei Jahre später folgte dann das Mix 4 (direkt Import für 650€). Beide Geräte sind/waren ihr Geld wert. Was mich dennoch am meisten stört ist zum einen die sehr schlechte Update Politik und das hier und da schlechte Zusammenspiel von Hardware und Software (wird ua. bei der Kamera-quali deutlich). Habe derzeit das Huawei Mate 50 pro und selbst die bringen jeden Monat Updates. Das sind zwei Faktoren die Xiaomi unbedingt beseitigen muss, dann werde ich auch wieder wechseln.

  6. Auch ich bin früh bei Xiaomi eingestiegen und habe mir damals noch selbst mehrere Xiaomi-Geräte importiert (als es noch keine Seiten dafür gab) und die China Software in englisch mit hinzugeladenen Gapps genutzt. Habe dann mit dem Mi Mix 1, 2 und 3 die für mich besten Smartphones für das damalige Geld mitgemacht und bin dann erst auf die Pixel Reihe gewechselt, obwohl ich vor Xiaomi die komplette Nexusrwohe mitgenommen habe.
    Ich war Fan erster Stunde, habe Huawei nie verstanden (weil es für mich das schlechtere Xiaomi war) und hab die Marke weithin supportet.

    Das hielt sogar nach meinem persönlichen Wechsel zur Pixel Reihe an und meine gesamte Familie ließ sich durch mich von Xiaomi überzeugen.

    Dann aber der Tiefe Fall, den eigentlich alle China-Hersteller gehen: die Preise in Europa werden extrem nach oben angepasst. Viele Fanboys machen noch 2 Geräte und Preissprünge Richtung Samsung und Apple mit. Aber, was viel wichtiger ist, der Markt in mittleren Segement bricht abrupt ein. Nicht Tech Nerds vergleichen bei 170€ Geräten nicht, aber wenn der Preis die A-Serie von Samsung oder Google erreicht, ist bei den meisten Schluss. Parallel werden die Geräte nicht besser als die Konkurrenz, an vielen Ecken spart man immer noch ein und manche Geräte, die vielleicht wirklich Konkurrenzfähig sind, schaffen es nicht aus China raus (Mix Fold Reihe).

    Natürlich war bei mir (und gesamter Familie) die politischen Ausschreitungen in Hong Kong, die KZs im Norden und der schwelende Krieg mit Taiwan Mitgrund allen China-Herstellern den Rücken zuzukehren (jaja, alles kommt aus China, ist keine Ausrede!). Sicher interessiert das die große Masse an Menschen global eher nicht, aber es ist dann schon für einige ein weiterer Grund eben nicht 1000€ komplett nach China zu schicken, sondern nur die Produktionskosten.

    Wie auch immer ist es schade dass das alles so kommen musste. Um OnePlus trauere ich eigentlich mehr als um Xiaomi, dennoch fehlt eon großer Player neben Samsung und Apple. Google möchte diesen Platz gar nicht und alle anderen scheitern gerade dran.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!