Xiaomi will nach weiteren Rekorden streben, wobei der nächste Rekord schon gar nicht mehr neu ist. Sony stellte ihn bereits mit diversen Xperia-Smartphones vor vielen Jahren auf, doch den Verkäufen hatte das meist nichts gebracht. Nun geht Xiaomi einen ähnlichen Weg, der Akku-Weltmeister möchte die vorhandenen Kapazitäten für eine bestmögliche Displayqualität ausnutzen.

Maximale Auflösung und sehr viel Speicher

In China ist jetzt vorzeitig ein Smartphone von Xiaomi aufgetaucht, das ein 6,55″ großes OLED-Display mit einer Bildschirmauflösung von 3840 x 2160 Pixel mitbringt. Es handelt sich also kurz gesagt um ein 4K-Display, das wir in Smartphones sonst extrem selten vorfinden. Genauso selten gibt es 16 GB RAM und 512 GB Speicher, wie dieses Telefon in seiner höchsten Ausführung bieten soll!

512 GB sind für Xiaomi durchaus ein Rekord und auch sonst gibt es so viel Datenspeicher sehr selten zu sehen. Bei den meisten Topgeräten hört das Arbeitsspeicher-Angebot auch „schon“ bei 12 GB RAM auf. Bei diesen Eckdaten ist klar, dass wir auch mit einem Highend-Prozessor rechnen können, der wahrscheinlich wieder von Qualcomm stammt. Es ist bis dato nur klar, dass er maximal 2,4 GHz schnell taktet – was nicht rekordverdächtig ist.

Nicht mal das Mix 4 hat so viel Arbeitsspeicher!

Ist dieser Leak vollständig echt?

Nun, es gibt aber ein Problem mit diesem Gerät. Angeblich kommt das neue Xiaomi Civi nicht in weiteren Ausführungen, doch das bei Tenaa gelistete Smartphone sieht exakt wie das neue Civi aus. Somit sind entweder die angegebenen technischen Daten falsch oder die neue Smartphone-Reihe bekommt ein unverhofftes Topmodell spendiert.

Ein so krass ausgestattetes Smartphone wäre ohnehin nur für wenige Leute interessant, die diese Leistung wahrscheinlich nie ausreizen würden.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Man kauft ja keine Smartphones, sondern Kameras mit Hifi-/Video-Anlage sam Personal-Computer. Und da hat Sony immer noch nicht so richtig den Anschluss geschafft.

    Das Smartphonegeschäft aufgeben wird Sony auch nicht, da der Markt der großen Kameras spätestens mit dem Pixel 6 Pro (wenn es denn gut ist) bis auf den Telebereich, Portrait- und Studiofotografie zusammenbrechen wird, weil die Hersteller der großen Kameras seit Jahren in der Entwicklung nichts mehr gemacht haben, was dem durchschnittlichen Ausflugsfotografen wichtig ist.

  2. .. mir geht’s nur um eine hohe Anzahl an GB’s und einen großen Arbeitsspeicher = ich bin 8 – 10 Stunden täglich im Internet und kommuniziere mit 4 Kontinente, ohne Filme und Spiele zu benutzen ..

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.