Microsoft stellt gerade seinen Edge-Browser auf eine andere Basis um, demnächst wird der frühere Windows-Browser auf Chromium für den Unterbau setzen und damit die Basis von Google Chrome besitzen. Ein noch engerer Konkurrent für Google also, was derzeit bereits zu Problemen führt. Und eben eine gewisse Brisanz hat, wurde Google kürzlich doch die gezielte Sabotage des Firefox-Browsers unterstellt.

Neuerungen von YouTube nicht nutzbar

Jetzt gibt es im neuen Edge-Browser nämlich erste Probleme mit der populären YouTube-Plattform, die aktuell nur noch im alten Design im brandneuen Browser funktioniert. Somit fällt zum Beispiel das dunkle Design vorerst als Option weg. Wer im neuen Edge-Browser auf das aktuelle Design von YouTube wechseln will, dem wird der Download von Google Chrome angeboten.

via Windows Central

Nicht zum ersten Mal verweigert ein Google-Dienst im neuen Edge-Browser die reibungslose Arbeit. Dabei sollten wir aber auch nicht vergessen, dass der aktualisierte Microsoft-Browser derzeit noch nicht fertig und nur in Vorabversionen verfügbar ist. Dennoch eine komische Nummer, warum ausgerechnet jetzt einiges nicht mehr funktioniert, obwohl der neue Browser im Grunde auf einer Basis von Google aufbaut.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.