Innerhalb kürzester Zeit ist diese App an die Spitze der amerikanischen App Stores geklettert – und das mit einem ganz besonderen Geschäftsmodell.

TikTok hat eine unfassbar große Fangemeinde – doch auch fast genauso viele Menschen, die mit dem Content überhaupt nichts anfangen können. Freiwillig wischen sie sich also nicht durch die kurzen Clips – doch wie sähe es aus, wenn es dafür eine Gegenleistung geben würde?

Zynn ist zumindest optisch fast eine 1:1-Kopie des erfolgreichen Konkurrenten, hat jedoch einen entscheidenden Unterschied: Es gibt Punkte zu sammeln, fürs Schauen von Videos oder Einladen von Freunden. Und diese Punkte lassen sich wohl tatsächlich in Echtgeld umwandeln. Geld fließt ins System durch Werbung – und solange das mehr ist, als das was rausgeht, ist das eine positive Rechnung.

Die App aus China stammt von dem vielversprechenden Startup Kuaishou, die jüngst mit 2 Milliarden Dollar vom Mega-Konzern Tencent im Kampf gegen ByteDance unterstützt wurden. In ihrer Heimat betreiben sie einen der erfolgreichsten Videodienste unter dem Firmennamen. In direkter Konkurrenz stehen sie zu Douyin, der China-only-Version von TikTok. Bei Kuaishou hätten sie dort diese Bezahltaktik bereits benutzt, um in kürzester Zeit massiv zu wachsen.

Nirgends geben die Leute so viel Geld aus wie in TikTok

Zynn direkt an der Spitze des App Stores

Und auch in der westlichen Welt scheint das zu funktionieren. Zwar noch nicht in Deutschland, aber anscheinend Anfang Mai in den USA gelauncht ist Zynn laut Mashable die Nummer 1 der kostenlosen Apps im App Store und in den Top 10 des Play Stores.

Solche Punktesysteme sind nicht neu und stehen selten im Verhältnis zu der Zeit, die man tatsächlich für einen realistischen Betrag investieren muss. Trotzdem sind bei YouTube bereits Videos aufgetaucht, die innerhalb eines Tages einen Verdienst von mehr als 1000 Dollar versprechen. Die Auszahlung erfolge dann über PayPal. Alternativ gibt es Gutscheinkarten z.B. für Amazon, Walmart oder Domino’s.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.