Folge uns

Marktgeschehen

1&1 Mobilfunk: Drillisch-Übernahme war eine gute Idee

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

SIM-Karten Header

Im vergangenen Jahr gab es mit der Übernahme von Drillisch durch 1&1 bzw. United Internet einen Paukenschlag in der Welt der deutschen Service-Provider und Mobilfunkanbieter, das war eine deutliche Kampfansage. Drillisch hatte sich bereits in den Jahren zuvor mit vielen Eigenmarken etablieren können und auch 1&1 war im Mobilfunk so langsam aber sicher angekommen. Der Zusammenschluss im vergangenen Jahr war aus heutiger Sicht wohl auch eine wirklich gute Idee, das zeigen die jüngste Geschäftszahlen und der Ausblick auf die Zukunft.

1&1 hatte schon vorher ein eigenes Allnet-Flat-Portfolio zu bieten, konnte sich aber mit der Zunahme von Drillisch noch viel breiter und umfangreicher aufstellen. Zudem gibt es eigene Marken, bereits seit einiger Zeit vertreibt 1&1 auch über die United-Internet-Marken GMX und Web.de eigene Tarife – ab 5,99 Euro je Monat beginnen die Tarife und ab 9,99 Euro gibt es das Komplettpaket mit Allnet-Flat für Telefonie und SMS. Apropos, die Angebote der beiden Webdienste wurden jetzt umgestellt bzw. erweitert, statt Sim-only gibt es nun auch Smartphones ab bereits einmalig 0 Euro dazu.

Günstige Top-Smartphones sind nun eine Option

Damit hatte die 1&1 Drillisch AG zuletzt ohnehin verstärkt aufgefahren, ein Teil der eigenen Marken bot bis vor wenigen Monaten nur Tarife ohne Smartphone an, zu Beginn des neuen Jahres hatte sich das aber massiv geändert. Egal welche Preiskategorie gefragt ist, 1&1 will in den unterschiedlichen Angeboten nun auch immer das passende Smartphone parat haben. Dafür wird bei 1&1 ordentlich subventioniert, die Kosten dafür sollen über eine lange Kundenbindung wieder reingeholt werden.

Man geht bei 1&1 nun auch in Angriff auf Congstar, otelo und Co über, die Service Provider von Telekom, Vodafone und Co bieten schon länger Top-Smartphones sehr günstig an – man glich sich also an. In erster Linie werden über die Drillisch-Marken winSIM, PremiumSIM, hello mobil, smartmobil, yourfone, etc. Allnet-Flat-Tarife für recht niedrige Preise angeboten, die sich inbesondere durch kurzfristige Aktionen immer wieder selbst neu ins Licht rücken. Zum Zeitpunkt des Artikels wirbt winSIM mit einem besonders niedrigen Anschlusspreis, oft gibt es auch kurzfristig für Neukunden zusätzliches Datenvolumen.

Flat in alle Netze ist ein Standard

Aufgrund der im Regelfall heutzutage inkludierten Allnet-Flats in die deutschen Netze und der niedrigen Preise für die Tarife der Service-Provider, lohnen sich die Tarife von Anbietern wie den Drillisch-Marken selbst im Mix für private und berufliche Nutzung. Jetzt ist eigentlich nur noch spannend, ob 1&1 in naher oder ferner Zukunft Zugriff auf das LTE-Netz von Vodafone bekommt. Wir erwarten eine Reaktion auf die Telekom-Offensive. Noch kann 1&1 den schnellen und aktuellsten Mobilfunkstandard nur in O2-Tarifen anbieten – das aber eben bereits zu schmalen Preisen ab 3,99 Euro je Monat (mcSIM).

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.