2024: Xiaomi 15 am Scheideweg

Xiaomi-14-Pro-Display-Nahaufnahme

Nein, das ist kein Gerücht, kein Insider, sondern der Xiaomi-Chef höchstpersönlich, der uns schon heute zum Xiaomi 15 für 2024 befragt. In den sozialen Netzwerken fragt Lei Jun bei seinen Fans und Followern nach, was ihnen für das die 2024er Flaggschiffe wichtiger wäre. Der Zeitpunkt ist richtig, derzeit kann man noch die Wege ändern.

Es steht die Frage im Raum, ob Xiaomi bei seinen kommenden Geräten die Qualität und den Funktionsumfang noch einmal deutlich nach oben schrauben oder lieber mehr auf den Preis achten sollte? Inzwischen ist man da schon fast auf dem Level von Samsung und Apple.

Xiaomi hat spätestens mit der 13er Serie den Weg der Premium-Hersteller genommen und war damit bislang auch erfolgreich. Es geht bergauf, die teuren Geräte mit mehr Marge verkaufen sich gut. Mal sehen, ob das auch in Europa und global mit der Xiaomi 14-Serie klappt.

Xiaomi ist mehr als eine billige iPhone-Kopie

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „2024: Xiaomi 15 am Scheideweg“

  1. Das Kamerasystem sollte schon solide Qualität bieten, ohne dass eine der Kameras gegenüber der Hauptkamera sichtbar abfällt.
    Ich habe mich gegen Xiaomi entschieden, da ich meine, dass es bei Tageslicht bei Spitzlichtern mit den Marktführern noch nicht mithalten kann und 1500 Euro auch zu teuer sind, um es mal auszuprobieren. Bei einem großzügigen Rückgaberecht hätte ich es vielleicht mal probiert.

    Allerdings hat mich bei Samsung die 10x Telekamera gereizt und die Ultraweitwinkelkamera ist auch ganz gut. Darüber hinaus hat man noch den S-Pen, mit dem man die Kamera auslösen und beim Bildbearbeiten die Objekte im Foto sauber markieren kann, sowie Samsung DeX.
    Von RAW-Bearbeitung halte ich nichts. Die Kamera muss für mich arbeiten und nicht ich für die Kamera. Die Fotos bei Samsung dürften aber gern ein wenig natürlicher aussehen.

    Interessante Funktionen wären für mich, die Daten der Wasserwaage (Gyroskop) zum automatischen Ausrichten der Ebene und zur Korrektur stürzender Linien nutzen zu können, allerdings auch manuell abschaltbar und korrigierbar.

    Korrektur von Objektiv-Verzeichnungen und Chromatischen Aberrationen sind bei Systemkameras mittlerweile ein alter Hut und sollten automatisch erfolgen.
    Die Objektive sollten möglichst wenig Lens flares haben.

    Alle Funktionen, die nicht in der Natur der Sache liegend Internet benötigen, müssen offline ohne Einschränkungen funktionieren.
    Funktionen, die nur mit Abo nutzbar oder in die Cloud ausgelagert sind, gelten als nicht vorhanden.

    Die von Google beworbenen sogenannten KI-Funktionen wie Radierer oder Köpfe austauschen nutze ich eher nicht. OK – um von den Leuten auf den Boden geworfene Abfälle zu entfernen vielleicht. Eine Szenenbereinigung wie in Photoshop (Elements) ist bei durch das Bild laufenden Personen die bessere Alternative.

    Letztlich geht es für mich um den Ersatz einer Systemkamera. Und es muss trotzdem preislich im Rahmen bleiben.

    Andere Funktionen wie Musikplayer setze ich auf gutem Standard voraus.

    1. Hallo Sabrina!
      Ich kann dir diese Seite wärmstens empfehlen! Dort findest du sogenannte Google Kamera Mods. Für jedes Smartphone gibt es angepasste APK. Es ist alles legal und wirklich hochprofessionell! Was diese Leute da an Arbeit investieren und wirklich das letzte Quäntchen aus der vorhandenen Hardware herausholen, grenzt für mich an ein Wunder! Zu jeder apk gibt es ein Konfiguration File. Damit wird deine Samsung Kamera zum Knüller! https://www.celsoazevedo.com/files/android/google-camera/f/

  2. Der Preis. Ich würde niemals so einen Quatsch wie 1500 Eur für sowas bezahlen.

    Schade ist auch immer bei allen Herstellern: du willst ein schön dünnes Flip Cover für dein Smartphone? Ja klar aber nur für die top Modelle. Sorry für deine billig Version zu 250 Eur haben wir nichts. Hülle aus dem zubehöhr verdoppelt die dicke des Smartphones. Ultra nervig.

  3. basketball stars

    Wünschen Sie sich ein elegantes, minimalistisches Flip-Cover für Ihr Mobilgerät? Es ist bedauerlich, dass dieses Problem bei allen Herstellern auftritt. Für die besten Modelle natürlich. Entschuldigung, aber Ihre 250-Euro-Variante ist jetzt nicht mehr vorrätig. Durch die Zubehörhülle ist das Smartphone doppelt so dick. Unglaublich irritierend.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!