Folge uns

Android

30 Tage Smartphone-Challenge: Mein Umstieg von teuer auf günstig

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

meizu m2 note nexus 6

meizu m2 note nexus 6

Seit dieser Woche habe ich ein Meizu M2 Note in meinem Test und will zugleich mal eine spannende Challenge mir selbst auferlegen. Eigentlich nutze ich ein Nexus 6, welches mich zum Kaufdatum vor knapp vier Monaten noch fast 600 Euro kostete. Der Konkurrent, der in der Challenge gegen das Nexus 6 antritt, kostet zum Kaufdatum ca. 450 Euro weniger.

Prinzipiell sind sich die Geräte relativ ähnlich, denn sie sind beide mit 5,5″ und 6″ nicht gerade klein, sollen höheren Ansprüchen genügen und haben ausreichend Power unter der Haube. Mich würde nun aber mal interessieren, ob denn hinter Meizu und Co wirklich das steckt, was uns die chinesischen Hersteller gern versprechen.

Könnte Meizu wirklich einen westlichen Markt erobern? Reicht das aus, was der Hersteller abliefert? Kann ein Smartphone für 150 Euro meinen persönlichen Ansprüchen genügen? Die sind übrigens nicht übermäßig hoch, ich will nur ein flüssiges System, niedrige Reaktionszeiten, eine ordentliche Verarbeitung und eine halbwegs brauchbare Kamera.

Folgend findet ihr die Auflistung der für mich wichtigsten Hardware der Geräte im Vergleich.

Prozessor & Arbeitsspeicher

Nexus 6: Qualcomm Snapdragon 805 (4 x 2,7 GHz), 3 GB RAM DDR3
M2 Note: MediaTek MT6753 (1,3 GHz Octa-Core, 64 Bit), 2 GB RAM DDR3

Display

Nexus 6: 5,96″ AMOLED, 2560 x 1440 Pixel, 493 ppi, Gorilla Glass 3
M2 Note: 5,5″ IGZO, 1920 x 1080 Pixel, 403 ppi, Dragontail

Kamera

Nexus 6: 13 MP OIS, f/2.0, Ringblitz, 4K
M2 Note: 13 MP, f/2.2, Dual-Tone-Blitz, 1080p

Konnektivität

Nexus 6: LTE (alle Bänder), Bluetooth 4.1, WLAN-ac (5 GHz, MiMo), GPS
M2 Note: LTE (ohne 800 MHz), Bluetooth 4.0, WLAN-n (5 GHz), GPS

Datenspeicher & Akku

Nexus 6: 32 GB (nicht erweiterbar), 3220 mAh (fest)
M2 Note: 16 GB (erweiterbar), 3100 mAh (fest)

Sonstiges

Nexus 6: Qualcomm QuickCharge, Metallrahmen
M2 Note: Dual SIM oder eine SIM + microSD, nur Plastik aber leichter

Umso mehr fand ich die Idee spannend, ob denn ein Meizu M2 Note ein Nexus 6 halbwegs adäquat ersetzen könnte. Genau das werde ich in den nächsten 30 Tagen testen und euch danach natürlich berichten. Auch auf Software-Ebene ist der Vergleich halbwegs fair, beide Geräte sind mit Android 5.1 ausgestattet.

Wie sind eure Erfahrungen mit den Geräten von Meizu, Xiaomi und Co?

>>> Meizu M2 Note bei GearBest bestellen*

8 Kommentare

8 Comments

  1. Patrick Bäder

    23. Juli 2015 at 21:06

    Coole Sache Denny :)

    Da bin ich echt mal auf deinen Bericht bzw. deine Erfahrungen gespannt ;)

  2. Hitz

    23. Juli 2015 at 21:30

    Ich besitze seit ca. einem Monat ein Xiaomi Mi Note.
    Zugegeben nicht das günstigste Gerät von Xiaomi.

    Allerdings bin ich schon von der MIUI-Oberfläche dermaßen begeistert das ich meiner Freundin demnächst ein Xiaomi-Smartphone aus den günstigeren Preisklasse kaufen werde.
    Flüssig, bedienerfreundlich, wöchentliche Updates, einfach ausgereift.
    Zugegeben kein pures Android, aber das ist wohl Geschmackssache.
    Hardwaretechnisch eh erste Sahne das Mi Note.

    Ich werde mein Mi Note hoffentlich noch ne Weile nutzen können und hoffe das ich irgendwann das anstehende Nachfolgesmartphone dann bei Xiaomi direkt in Europa kaufen kann.

    Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!

  3. Pokoyo

    23. Juli 2015 at 22:57

    Nutze seit ca. einem 3/4 Jahr ein THL5000 und habe den Kaufpreis mit Rabatt von ~180€ bis heute nicht bereut.
    Und ich stehe ich drauf, das handy nur alle 2-3 Tage zu laden. Schönes Gefühl wenn man aufs Handy schaut und weiß, dass die 15% Akku noch eine ganze Weile halten.

  4. Apes

    24. Juli 2015 at 07:04

    Habe selbst seit langer Zeit ein Meizu MX3 und ich bin super zufrieden mit dem guten Stück Hardware. Sollte es mal den Geist aufgeben, was ich nicht hoffe, werde ich mir mit großer Sicherheit ein MX4 gönnen da mir das MX5 mit dem neuen Home-Button einfach nicht mehr gefallen will.

  5. Dirk Elliger

    24. Juli 2015 at 08:38

    Bin in letzter Zeit auch immer öfters der Ansicht, dass die Geräte für ca 200€ wie z Bsp das Elephone P8000 oder etwas teurer das Honor 7 völlig ausreichen dürften. Grosser Akku und hoffentlich lange Laufzeit würde ich hier sogar als klaren Vorteil sehen (plus Schnellladefunktion beim Honor7). Die wohl bei den Preisen zu erwartenden Schwächen sehe ich vor allem bei der Cam. Nicht bei jeden Modell (Honor 7=SONY IMX230) aber bei den meisten mit Sicherheit. Bin gespannt was raus kommt.

  6. Michel Pabst

    24. Juli 2015 at 12:56

    hab es selbst seid zwei Tagen, kurze Eingewöhnung in die Oberfläche…(vorher moto g genutzt) Kamera ist sehr schön.Akku ist ordentlich trotz vielem rumgespiele… Bis jetzt bin ich sehr zufrieden, wenn es ordentlich hält würde ich mir früher oder später ein teureres Meizu holen, gute Werbe Aktion von Meizu das M2..? :)

  7. Brian

    25. Juli 2015 at 10:34

    […]ob denn ein Meizu M2 Note ein Nexus 6 halbwegs adäquat ersetzen könnte […]

    *HÄRESIE*

    Werft den Purschen zu Poden!

  8. Fabian Stocker

    4. August 2015 at 08:40

    Ich bin auch auf diesen Testbericht gespannt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt