Folge uns

Web

Streaming: Abo-Kosten steigen langsam, doch wann ist es zu viel?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Streaming Medien Apps Header

Streaming ist eine feine Sache und das Angebot wächst jährlich, doch auch die Kosten für die sehr bequemen Dienste steigen kontinuierlich an. Es sind zwar immer nur kleine Sprünge, doch bei Netflix sollen die höheren Kosten zuletzt für deutlich weniger Ansturm gesorgt haben. In Deutschland sind die Kosten jüngst für den Sport-Streaming-Dienst DAZN um zwei Euro je Monat gestiegen. Wer mehrere Dienste abonniert hat, spürt höhere Kosten schneller und deutlicher.

Netflix und der Preisanstieg der letzten Jahre

Zumal das Angebot immer größer und vielfältiger wird. Zwar kann keiner alles gleichzeitig schauen, doch die interessanten Inhalte sind heute oft auf mehrere Dienste aufgeteilt. Mehrere Abonnements sind quasi Pflicht, egal ob für Sport, Serien oder Filme. Selbst Podcasts werden exklusiv, sind nur bei bestimmten Diensten verfügbar. Doch wann ist Schluss, wann endet der aktuelle Boom und versetzt den Markt in einen Ruhezustand?

Dreistellige Kosten sind schnell erreicht

Bei mir kommen derzeit 9,99 Euro für Spotify, um die 30 Euro für Sky, 11,99 Euro für Netflix, knapp 6 Euro für Amazon Prime, 9,99 Euro für Zattoo und weitere 9,99 Euro für DAZN zusammen. Jeden Monat. Mit Internet und Rundfunkgebühren kommen wir da locker auf 100 Euro. Holla die Waldfee. Wobei wir einen Teil der anfallenden Kosten im Haushalt teilen. Und ich kann nicht mal sagen, dass ich einen Dienst wenig nutzen würde.

Zuletzt wird der Streaming-Markt immer mehr zerstückelt, die Nachfrage nach mehr Inhalten wird stetig größer und die Kosten dafür müssen letztlich an den Kunden weitergegeben werden. Eine Blase, die vielleicht irgendwann platzt. Ich bin noch voll dabei, denke aber häufiger über die Reduzierung der genutzten Angebote nach. Zumal sich nicht jeder in der finanziellen Position befindet, überhaupt mehrere Anbieter abonnieren zu können.

Auf welchen Preis kommt ihr, wenn ihr eure Streaming-Dienste zusammenrechnet? Und ab wann ist für euch Schluss, welchen Preis würdet ihr für Netflix, Sky, Spotify und Co. nicht mehr akzeptieren?

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Matze

    18. Juli 2019 at 14:41

    Der einzige Dienst, bei dem man wirklich viel für sein Geld bekommt ist Amazon Prime. Das ist als Gesamtpaket für mich noch am stimmigsten. Bei anderen Dingen lohnt es sich nur noch, wenn man Account Sharing betreibt. Netflix teile ich mir mit 5 anderen, Google Music genauso. Das senkt die Kosten wieder auf ein akzeptables Niveau. Noch.

    • Avatar

      Thomas Höllriegl

      18. Juli 2019 at 16:26

      Sehe ich auch so und Prime ist der einzige Dienst den ich durchgehend habe, im Jahresabo. Weil ich viele andere Vorteile aus dem Abo auch noch nutze. Alleine was man sich da an Versandkosten spart, macht Prime Video rechnerisch quasi kostenlos.

  2. Avatar

    Bjarne

    18. Juli 2019 at 16:21

    Streamen tue ich nicht viel, alles was ich da habe ist Netflix welches wir mit 4 Pärchen teilen, also insgesamt 8 Leute.
    Es zählt zwar nicht zum Streaming im eigentlichen Sinne, als einzigen zusätzlichen Posten habe ich in der Kategorie noch Blinkist für Fachbuch Zusammenfassungen.

    Generell habe ich in diesem Jahr damit begonnen Streaming und besonders die Abos zu reduzieren. Amazon nutze ich nurnoch als Wunschliste um die Sachen direkt mit einem Preis zu sehen, gekauft habe ich dieses Jahr keine 10 Dinge bei Amazon, da lohnt sich Prime einfach nicht.
    Bei Spotify reicht mir die Grundversion zum streamen zuhause, ich kaufe hier inzwischen die Alben direkt als CD wenn mir der Musiker gefällt. Auch bei Filmen und Serien mache ich dass wieder verstärkt.

    Streamingdienste sind toll und Netflix möchte ich auch nicht mehr vermissen, aber durch die hohe Fluktuation habe ich mich entschieden die Datenträger wieder Analog zu lagern.

    • Avatar

      Thomas Höllriegl

      18. Juli 2019 at 16:30

      Vielleicht gefällt es dir, versuche mal die App JustWatch (im Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.justwatch.justwatch). Da kannst du einen Film auf die Watchlist setzen und aus einer Liste Anbieter wählen, von denen dir dazu die jeweilige Verfügbarkeit (Kaufen, Mieten mit Preis, Stream, …) angezeigt wird. Man kann auch Benachrichtigungen aktivieren die dir dann zeigen, Film XY wurde im Preis gesenkt oder sowas.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge