Vor wenigen Tagen ist ein neuer Testlauf für ein neues Feature bekannt geworden, dass Amazon für Lautsprecher mit Alexa ausliefert. Es gibt demnächst eine adaptive Lautstärke, was erst mal wenig spektakulär klingt, aber im Alltag ein riesiger Fortschritt im Umgang mit den Lautsprechern sein wird. Google sollte sich diese Neuerung möglichst schnell kopieren und für Nest-Lautsprecher bringen.

Lautstärke passt sich lauterer Umgebung automatisch an

Und zwar ermöglicht die adaptive Lautstärke, dass sich Alexa automatisch an den aktuellen Umgebungsgeräuschen orientiert und die eigene Lautstärke für Antworten entsprechend anpasst. Läuft also gerade laut Musik aus einem anderen Gerät, der Fernseher ist an oder viele Freunde sorgen für Lärm, kann ein Alexa-fähiger Lautsprecher automatisch lauter sprechen, als er eigentlich eingestellt ist.

„Nach Angaben des Unternehmens soll der Modus sicherstellen, dass Sie die Antworten von Alexa über alle Hintergrundgeräusche hinweg hören können.“ – The Verge

Sprachassistenten werden noch ein wenig menschlicher

Das ist quasi das Gegenteil vom Flüstermodus. Hierbei antwortet euch Alexa auch leise und flüsternd, wenn ihr eine Sprachanfrage zuflüstert. Im Grunde genommen werden die Sprachassistenten damit noch menschlicher. Sie passen die Lautstärke an die derzeit herrschenden Gegebenheiten an. So wie Menschen das auch machen, wenn wir miteinander reden.

Amazon ballert zwei ganz geile Alexa-Features raus

Ich bin jetzt schon ein riesiger Fan der adaptiven Lautstärke. Bei uns kommt es doch häufiger vor, dass mal ein lauteres Geräusch stört und wir deshalb die Antwort des Sprachassistenten nicht verstehen. Google lässt da für Assistant mit einer ähnlichen Funktion bestimmt nicht lange auf sich warten.

Ambient IQ von Google
Nun gut, da haben wir ein wenig geflunkert. Ambient IQ von Google hat eine ähnliche Funktionsweise, jedenfalls laut Ankündigung. Google konzentrierte sich damals aber auf wenige spezielle Funktionen wie laufende Hörbücher und Podcasts. Da gäbe es also noch Nacharbeit, denn im Umgang mit Sprachansagen merken wir von Ambient IQ nichts.

Da geht noch was…

Ich würde mir wünschen, dass sich die Lautstärke der smarten Lautsprecher nach einer Weile der Nichtnutzung automatisch auf eine durch den Nutzer ausgewählte Lautstärke zurückstellt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Ja, da geht noch sehr viel einiges! :-)

    Hey Google, halbiere die Lautstärke. (Versteht der Assistent nicht)

    Hey Google, reduziere die Lautstärke um 50%. (Meiner Meinung nach wird hier der Fehler gemacht, dass die Prozent absolut gesehen werden. Habe ich die Lautstärke auf 50% der Maximallautstärke, so müsste mein Befehl eigentlich eine Reduzierung auf 25% auslösen. Der Assistent setzt die Lautstärke jedoch auf 0%, was ich als falsch empfinde. Prozentrechnen lässt grüßen! Auch sollte es einen Unterschied machen ob ich sage „um 50%“ oder „auf 50%“.)

    Hey Google, spiele XY über [Name der App] und beende die Wiedergabe in 30 Minuten. (Versteht der Assistent nicht. Man muss die beiden Befehle trennen und hintereinander geben, dann klappt es. Aber soweit ich weiß, soll sich dies künftig ändern.)

    Es gibt noch so viel mehr …

    1. Stimmt, das hatte man mal angekündigt. Aber mehr auch nicht, jedenfalls gibt es bei uns weder entsprechende Einstellungen, noch verändert sich die Lautstärke. Es ist wohl auch eher auf spezielle Dinge wie Podcasts und Hörbücher abgestimmt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.