Amazon geht jetzt auch in das Sicherheits-Business und bringt mit der Cloud Cam eine eigene Indoor-Kamera an den Start. Und damit wird Amazon direkt in den Angriff auf Nest und Co übergehen, denn die Cloud Cam ist ein durchaus attraktives Paket. 119,99 Dollar kostet die Kamera, je nach Paket bezahlt ihr dann 7, 10 oder 20 […]

Amazon geht jetzt auch in das Sicherheits-Business und bringt mit der Cloud Cam eine eigene Indoor-Kamera an den Start. Und damit wird Amazon direkt in den Angriff auf Nest und Co übergehen, denn die Cloud Cam ist ein durchaus attraktives Paket. 119,99 Dollar kostet die Kamera, je nach Paket bezahlt ihr dann 7, 10 oder 20 Dollar je Monat für die Sicherung von Videoclips in der Cloud. Bis zu 30 Tage bei bis zu 10 Kameras speichert  Amazon auf Wunsch. In der kostenlosen Variante (max. 3 Kameras, 24 h Cloudspeicherung) gibt es allerdings keine Personen-Erkennung, Zonen und kein unbegrenztes Sharing.

Steuerung via Alexa verfügbar, Bild landet auf Echo-Geräten

Technisch gibt es meines Erachtens keine Besonderheiten, der Sensor löst mit 1080p auf, es gibt Helligkeitssensoren, USB, WiFi, Bluetooth LE, Nachtsicht, Lautsprecher und Mikrofone. Eine Anbindung an Alexa ist auch geboten, Zugriff auf die Kamera gibt es nämlich auch über Fire TV-Geräte und natürlich den Echo Show sowie Echo Spot. [via TechCrunch]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.