Vor zwei Jahren ging die Nachricht durch die Medien, aber irgendwie an mir vorbei: Hobbyentwickler haben Android innoffiziell auf die Nintendo Switch portiert. Damals war es noch Android 8.1 Oreo, das mit ziemlich großen Abstrichen irgendwie auf dem Handheld zum Laufen gebracht wurde.

Als Basis hat man sich die Android-Version vom NVIDIA Shield TV geschnappt. Das hat auch einen bestimmten Grund, denn die Nintendo Switch nutzt immerhin mit dem Tegra X1 einen NVIDIA-Chip als Rechenzentrum. Einen Haken hat die Android-Version aber: Shield-Games lassen sich warum auch immer nicht ausführen – dafür solltet ihr also auf keinen Fall Geld im Play Store lassen.

Android 10 auf Lineage-OS-Basis

Die Entwickler hinter dem Projekt haben jetzt eine neue Version veröffentlicht, die auf Android 10 basiert und zudem einige Unannehmlichkeiten des Betriebssystems beseitigen können. Unter anderem funktionieren die Sticks besser, der Standby und das WLAN wurden optimiert und es gibt OTA-Updates. Genauer gesagt wurde übrigens Lineage OS 17.1 als Grundlage für die Software verwendet, während es beim letzten Mal noch Lineage OS 15.1 war.

  • Android 10 based on Lineage 17.1
  • OTA updates.
  • Full Joy-Con and Pro Controller support with analog sticks and rails.
  • Hori Joy-Con support.
  • Deep sleep that can last for weeks.
  • An Android TV-based build.
  • Reworked fan profiles for quieter operation.
  • Optimized dock support with resolution scaling.
  • A rewritten charger driver supporting USB-PD and third party docks.
  • Optimized touch screen driver.
  • Easier install via Hekate partition tool.
  • Reworked, simpler, power profiles.
  • Much improved WiFi driver with less dropouts.
  • Shield TV remote app support for easy docked control.
  • Reboot to payload support.
  • Improved Bluetooth accessory support.
  • Autorotation support.

Android auf Nintendo Switch: Auf eigene Gefahr

Der Flash ist nicht ganz ohne Risiko auszuführen, hat jedoch einen entscheidenen Vorteil: Er wird nur auf der microSD ausgeführt. Nehmt ihr die Karte heraus, könnt ihr die Switch wieder ganz normal benutzen. Android wollt ihr vermutlich vor allem installieren, wenn ihr mit den verschiedenen Emulatoren auf der Switch PSP-, PlayStation- oder sogar 3DS-Games spielen wollt.

Es gibt jetzt einen richtig guten Nintendo-3DS-Emulator für Android – und auch noch kostenlos!

Wie so häufig spielt die Hardware-Version eurer Nintendo Switch eine entscheidende Rolle, denn der Android-Flash klappt nur mit einer älteren Ausgabe. Ob eure Switch „moddable“ ist, könnt ihr anhand der Seriennummer herausfinden (die seht ihr auf der Unterseite des Geräts). Gebt die ersten Zeichen einfach in diesem Tool ein und es sagt euch direkt, ob ihr Android verwenden könnt.

Einen Download und eine detailliertere Installationsanleitung findet ihr bei den XDA-Developers.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.