Google muss immer wieder Kritik für die eher langsame Verteilung neuer Android-Versionen einstecken, dabei sind in erster Linie die Hersteller für ihre Geräte verantwortlich. Google hat dennoch viele spürbare Veränderungen (Treble, Mainline) eingebracht, die das Upgrade auf neuere Android-Versionen den Geräteanbietern erleichtern. Deshalb ist trotzdem sichtbar, dass das neue Android 11 schneller mehr Leute erreicht, als das noch bei Android 9 und Android 10 der Fall gewesen ist.

Dabei hat sich die Arbeit in diesem Jahr erschwert, die Pandemie setzt auch den Android-OEMs zu. An gemeinsame Arbeit in Großraumbüros ist in vielen Teil der Erde schon länger nicht mehr zu denken. In den ersten 60 Tagen ist der Anstieg ohnehin nicht groß, trotz früher Testphase brauchen fast alle Hersteller ein Stück länger für die Software der eigenen Geräte. Aber so viele Leute hatten eine neue Android-Version noch nie zu diesem Zeitpunkt.

Android: Apples Verteilung neuer iOS-Updates blamiert Google wiederholt, doch der Vergleich hinkt noch immer

Android 11 ist in 60 Tagen in den Händen von 60 Millionen Nutzern

Das über ein Jahr alte Android 10 soll inzwischen auf den Geräten von ca. 700 Millionen aktiven Nutzern sein. Das ist auf jeden Fall eine gehörige Zahl. Natürlich ist der Markt noch viel größer, laut Statcounter sind die 700 Millionen Nutzer nämlich nur rund 40 Prozent. Somit sind 60 Prozent der Android-Nutzer mit Android 9 (2018) oder älter unterwegs. Dennoch ist das sehr positiv zu sehen, früher hat das alles wesentlich länger gedauert.

Fehlalarm: Es gibt keine 4-Jahre-Garantie auf neue Android-Updates – was jetzt trotzdem besser ist

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. Ganz Ehrlich, diese Verbreitung ist eher traurig als eine Erfolgsmeldung wert. Ein verglich zu Apple ist eher peinlich und die Ausrede dass die Hersteller zu langsam sind gilt auch nicht. Selbst Microsoft hat das mit Ihrem Mobile OS in den Griff bekommen. Seit Jahren kommt Google mit seinem Android nicht mehr weiter. Wenn das DarkTheme ein Top Feature einer neuen Version ist zeigt das dass hier kaum noch weiterentwickelt wird.

    1. Aber Android wird von vielen Herstellern benutzt. Apple bedient nur seine eigenen Geräte und hat dabei einen Vorteil. Windows Phone auch.
      Android geht aber langsam in eine bessere richtung. Updates können z.t. per Playstore ausgeteilt werden, sodass der Hersteller damit nichts mehr zu tun hat.

      Ich bekomme 3 Jahre Updates, das reicht mir persönlich eigentlich

    2. Was les ich da? Ausrede mit den Herstellern? Wenn Sie sich mal genauer mit der Thematik auseinadergesetzt hätten, wären solche Aussagen eher peinlich. Google selbst verteilt im Verlauf des Jahres mehrere Developer Previews und gibt den finalen Release bekannt, danach sind die hauseigenen Geräte sofort mit dem Update versorgt. Samsung, Huawei & Co. liefern erst viel später nach, weil sie den Code für sich anpassen müssen. Aber Moment, gab es nicht bereits vorab Previews? Richtig. Anstelle alles über einen Kamm zu scheren, sollte man jeden Konzern einzeln betrachten. Google liefert pünktlich, OnePlus und Xiaomi sind dicht dahinter, weil sie eben mit den Previews arbeiten. Traurig ist da eher Ihr Halbwissen.

  2. Am Ende zählt das Resultat für die Nutzer. Nokia war hier mit anderen an der Spitze
    LineageOS zeigt was geht auch mit alter Hardware. Wlan Call und VoLTE fehlt auch bei vielen Geräten und leider auch bei den meisten älteren Nokia-Geräten.
    Nur bei der neuesten Generation stellt Nokia den indischen Mindest-Standard zur Verfügung.
    Wlan Call und VoLTE ist immer noch nicht Pflicht bei kompatibler Hardware.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.