Android Auto kabellos: Carsifi hat nur einen Vorteil gegen AAWireless

Android Auto Head

Android Auto: Auf dem Display deines Autos.

AAWireless war von Beginn an ein großer Hit, danach folgten ein paar neue Konkurrenten. Carsifi will ähnlich simpel sein.

AAWireless war von Beginn an ein großer Hit, danach folgten ein paar neue Konkurrenten. Carsifi will ähnlich simpel sein, um kabelloses Android Auto in Fahrzeugen möglich zu machen, die eigentlich unbedingt ein Kabel erfordern. Im Test zeigt sich, dass Carsifi nur einen eher kleinen Vorteil mitbringt.

Warum auf AAWireless oder vergleichbare Geräte setzen: Mit diesen Boxen könnt ihr kabelloses Android Auto in Fahrzeugen nachrüsten, die bislang Android Auto nur per Kabel unterstützen. AAWireless (Testbericht), Carsifi und Co. stecken über USB-Kabel am Auto und bauen die Verbindung zum Telefon per WLAN auf. Das bringt Komfort, gerade auf Kurzstrecke.

Unser Kollege hat die drei Konkurrenten AAWireless, Carsifi und Motorola MA1 im Wechsel getestet. Alle drei Adapter leisteten grundsätzlich gute Arbeit und waren zuverlässig. „Ich hatte insgesamt wenig bis gar keine Probleme mit Verzögerungen oder Kopplungsproblemen“, schreibt Ben von 9to5Google.

Dennoch hat Carsifi nur einen echten Vorteil. Der Support ist es nicht, hier soll das Team rund um den Dongle derzeit nicht wirklich abliefern. Dafür hat Carsifi einen Kopf, der schnell ermöglicht, zwischen zwei gekoppelten Telefonen zu wechseln. Was aber nur praktisch ist, wenn man sich das Auto mit anderen teilt und beide ihr Android Auto aktiviert haben.

Carsifi

Ein gemeinsames Problem haben fast alle Adapter. Sie sind nicht mal eben bei großen Händlern wie Amazon zu bekommen. AAWireless löst dieses Problem schon in den ersten Märkten, aber bei uns noch nicht. Dafür liefert man auch aus dem eigenen Shop binnen weniger Tage nach Deutschland.

Carsifi ist nur über den eigenen Shop erhältlich. Motorola bietet den MA1 noch gar nicht international an. Somit fällt die Auswahl auf die einstigen Crowdfunding-Projekte, die jeweils erfolgreich waren und viele Fans haben. Preislich sind sich die Geräte außerdem sehr nahe, da gibt es keine großen Unterschiede.

Seit zwei Android-Versionen ist kabelloses Android Auto auf sehr vielen Geräten verfügbar. Vorher gab es die Lösung über Wlan nur auf Google-Handys. Seit der Freigabe stieg das Interesse an derartigen USB-Dongle, denn auf Fahrzeugseite mangelt es oft noch am kabellosen Support.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

6 Kommentare zu „Android Auto kabellos: Carsifi hat nur einen Vorteil gegen AAWireless“

  1. Ich hab mir den Adapter von Need4Stream auf Amazon bestellt. War nach einem Tag da und funktioniert einwandfrei. Hatte vorher beim Support gefragt ob es beim Seat Tarraco passt, da ich mir nicht sicher war, weil Seat sagt es geht gar nicht, obwohl es bei dem Baujahr eigentlich sogar ab Werk gehen sollte.

  2. ich habe den AA Wireless und den carsifi Adapterm. Was soll ich sagen, beide in Verbindung mit einem Xiaomi Handy mit Xiaomi.eu Rom und einem Mercedes Vito nicht zu gebrauchen

  3. Klingt so negativ – es hat „nur“ einen Vorteil. Welchen Nachteil hat es denn?
    Für mich ist der Vorteil, dass der Carsifi bisher dauerhaft stabil läuft. Mein AAWireless ließ sich irgendwann nicht mehr verbinden.

    1. Hallo habe auch den
      AAWireless. Streikte auch neulich.Habe ihn auf Werkseinstellung zurück gesetzt und außerdem festgestellt das das USB-Kabel nicht gut war.Nach der Neueinrichtung und der Cacheleerung und original Samsung USB-Kabel läuft wieder alles stabil.Smartphone ist ein Galaxy s23.

Kommentar verfassen

Bleib nett.