Android Auto macht nicht nur auf einigen Samsung-Smartphones Probleme. Auch Nutzer von Google Pixel sind zuletzt häufiger betroffen. Android Auto für Smartphones hat inzwischen eine ordentlicher Nutzeranzahl, das System ist beliebt und verbreitet. Aber es bringt auch immer wieder neue Probleme auf den Tisch. Wir berichteten zuletzt zur Samsung Galaxy S22-Serie.

Samsung Galaxy und Android Auto: Probleme bei den teuersten Modellen

Die aktuellsten Probleme rund um die teuersten Samsung-Smartphones sind mit der neusten Betaversion von Android Auto für einige Leute verschwunden. Für andere aber auch erst damit aufgetaucht. Oftmals klappt die Verbindung, aber der Bildschirm bleibt schwarz. Es ist also schwer zu sagen, ob Google hier einen Bugfix tatsächlich integrierte oder ob das alles nur Zufälle sind. Dass Android Auto aufgrund der viele möglichen Fehlerquellen anfällig ist, ist jedenfalls nicht neu.

Google Pixel und Android Auto: Probleme unter Android 13

In den vergangenen Tagen gibt es nämlich vermehrt Probleme auf Google Pixel-Smartphones. Wobei man hierzu sagen muss, dass einige der meldenden Nutzer mit Android 13 Beta unterwegs sind. Das muss man bei der Bewertung der Sachlage natürlich im Hinterkopf behalten. Aber genau dafür ist die Betaphase letztlich da, um Probleme frühzeitig zu erkennen und sie beseitigen zu können.

Manchmal lassen sich Fehler auch händisch durch euch selbst beheben. Zum Beispiel damit, mal ein anderes Kabel zu verwenden. Manchmal ist es die simpelste Sache. Nur weil ein Kabel zum Aufladen funktioniert, muss es nicht auch für die Datenübertragung für Android Auto nutzbar sein. Probleme mit der WLAN-Verbindung zu lösen ist hingegen etwas schwieriger.

Wie läuft Android Auto bei euch – seid ihr zufrieden oder ebenfalls von Problemen geplagt?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.