Android in Autos wird durch Updates noch sehr viel besser – Browser, Video-Apps und mehr

Volvo-EX30-Testfahrt-Event-14

Android Automotive mit Google Maps (Google built-in)

Android Auto und Fahrzeuge mit Google-Diensten profitieren gleichermaßen von Neuerungen.

Google hat die Wichtigkeit seiner Android-Lösungen für Autos erkannt und wird entsprechend nachbessern. Das gilt mal ganz generell für die Plattformen, also auch für Android Auto. Dafür führt Google neue Qualitätsstufen für neue Auto-Apps ein. Damit soll der Prozess der Einführung vorhandener Apps in Autos optimiert werden, daraus resultiert ein besseres Nutzererlebnis.

Browser und Video-Apps für Android Auto kommen

Neue App-Kategorien werden ebenso eingeführt, das gilt für Fahrzeuge mit integrierter Google-Software und für Android Auto gleichermaßen. Aufseiten von Android Auto werden die App-Kategorien Video, Spiele und Browser als „coming soon“ markiert, während für Messaging und Wetter bereits Testläufe am Start sind. Android Automotive ist da schon etwas weiter.

Android-Auto-App-Kategorien

Android Auto erhält außerdem jetzt Zugriff auf die Uber Driver-App. Außerdem wird Google Cast für Android Automotive OS kommen, wodurch Nutzer ganz einfach Videoinhalte vom Smartphone aus an das Display des geparkten Autos übertragen können – wie beim heimischen TV.

Generell hat Google diverse Verbesserungen und Schritt bekannt gemacht, damit das App-Angebot für beide Plattformen schneller und in höherer Qualität wachsen kann. An den Plattformen an sich wird man zunächst nichts verändern.

Es sollte auch hier klar sein, dass die Ankündigungen erst nach und nach kommen. Vieles wird zunächst in den USA mit dortigen Partnern, zum Beispiel Rivian, umgesetzt, bevor es irgendwann nach Europa kommt.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!