Google entwickelte Fast Share im stillen Kämmerlein, jetzt gibt es für die neue Android-Funktion einen neuen Namen kurz vor dem Marktstart.

Google bietet bereits über eine eigene Dateimanager-App einen schnellen Austausch von Dateien an, möchte eine solche Funktion allerdings auch tiefer in das Android-Betriebssystem integrieren. Jetzt gibt es dafür weitere Hinweise und vor dem Start der Neuerung auch einen neuen Namen. Bislang war die Neuerung für interne Testzwecke auf Fast Share getauft, doch die finale Bezeichnung wird wohl eine andere sein. Nearby Sharing ist die englische Bezeichnung, der deutsche Name dürfte was eckiger sein.

„In der Nähe teilen“: Google entwickelt Neuerung für Android

Diese neue Funktion erlaubt das schnelle Teilen von Dateien über ein lokales Netzwerk. Hierfür muss also keine aktive Internetverbindung bestehen. Verbunden werden die Geräte dafür mit Bluetooth, die Datenübertragung geschieht über WLAN. Damit das alles schnell und einfach geht, übernimmt die Software die Herstellung der Verbindung quasi komplett alleine. Es lassen sich nur Geräte verbinden, die tatsächlich in der Nähe zueinander sind.

Es gab schon vor einer Weile einen Leak von Fast Share, der neue Name und das neue Icon deuten auf einen baldigen Marktstart hin. Möglicherweise zuerst mit einem neuen Feature-Drop für die Pixel-Smartphones von Google. Von Google direkt gibt es dazu noch keine Informationen, alle Details stammen aus Teardowns aktueller Software. Diesmal von den XDA Devs.

Android erklärt: Google Files Go ermöglicht lokales Versenden von Dateien

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.