• Android bietet seit einiger Zeit smarte Antwortenvorschläge.
  • Aber nicht jeder will diese Funktion nutzen.
  • Man kann sie abschalten.

Google hat mit Version 10 von Android eingeführt, dass Benachrichtigungen vom System gelesen werden können, um uns passende Antworten direkt vorzugeben. Ist natürlich in erster Linie für Apps praktisch, über die man mit anderen Leuten kommuniziert. Messenger wie WhatsApp, Telegram, Signal, SMS und so weiter. Seit Frühling 2020 schaltet Google die Antwortvorschläge auch für deutsche Nutzer frei. Doch nicht jeder mag diese Funktion und will sie gerne abschalten.

Antwortvorschläge Android 10

 

Natürlich lassen sich diese Vorschläge bzw. Schnellantworten jederzeit ausschalten. Je nach Android-Hersteller befindet sich der Schalter an einer anderen Stelle. Der längste Weg ist bei Stock-Android zurückzulegen, wie zum Beispiel auf den Pixel-Handys oder auf Smartphones von OnePlus.

Einstellungen hin und wieder anders platziert

Die sogenannten „Maßnahmen und Antwortvorschläge“ findet ihr auf einem Android ohne Hersteller-Software unter Einstellungen > Apps & Benachrichtigungen > Benachrichtigungen > Erweitert. Deaktiviert ihr die Option, werden leider auch keine App-Vorschläge mehr angezeigt, wenn ihr zum Beispiel einen Link oder einen Standort zugeschickt bekommt.

[sd_box title=“Android 12″ style=“default“ box_color=“#f92020″ title_color=“#FFFFFF“ radius=“3″]Google hat mit späteren Android-Versionen die Systemeinstellungen aufgeräumt. Benachrichtigungen sind jetzt ein eigenständiger Bereich. Außerdem heißt die Funktion für smarte Vorschläge hier jetzt „Erweiterte Benachrichtigungen“.[/sd_box]

Antwortvorschläge Android 10 (2)

Antwortvorschläge seit Android 10 integriert

Grundsätzlich solltet ihr den Schalter für die Antwortvorschläge im Bereich Benachrichtigungen in den Systemeinstellungen von Android finden können. Immer erst ab Android 10, damit führte Google die „Smart Replies“ ein. Zuvor hießen die Antwortvorschläge bei uns „intelligente Antworten“, irgendwann gab es dann eine Umbenennung.

Ich bin jedenfalls ein Fan dieser Vorschläge. Praktisch bei kurzen Antworten, die man ohnehin nur einsilbig schreiben würde. Aber auch praktisch bei Empfang von Links, die sich dann direkt im als Standard festgelegten Browser öffnen lassen, ohne erst die Nachricht in der jeweiligen Chat-App öffnen zu müssen.

Wäre für Google vielleicht noch eine Aufgabe, die beiden Bestandteile in Zukunft voneinander zu trennen, damit der Nutzer die Maßnahmen und Antwortvorschläge getrennt voneinander konfigurieren kann.

WhatsApp und Co.: Schnellantworten (Antwortvorschläge) für deutsche Android-Nutzer verfügbar

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Es ist gruselig, dass Google Inhalte auf meinem Smartphone mitliest umd automatisiert versteht. Nein, danke meinerseits zu diesem Service!

  2. Auch ich muss da zustimmen. Aus Sicht des Datenschutzes wäre interessant zu wissen, ob diese Antworten auf dem Handy generiert werden, oder ob die Texte zu Google übertragen werden, damit deren Server eine möglichst passende Antwort zurück senden können…

    Irgendwann unterhalten sich nur noch Bots miteinander und knüpfen Freundschaften. Wer braucht schon uns Menschen für eine Konversation?? ;-)

  3. Wenn die Antworten wenigstens ohne Grammatikfehler wären, könnte man sie auch nutzen. Aber das, was da so vorgeschlagen wird, ist mir zu peinlich um es abzuschicken.

  4. Seit meiner Ad Guard VPN bekomme ich diese schnell Nachrichten ja nicht mehr. Allerdings würde ich gerne wissen ob es an der von liegt, oder an eine andere Einstellung. Wie aktiviert man die schnell Nachrichten wieder?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert