Mit den Bitcoins entsteht derzeit weiterhin mit großem Hype eine ernst zu nehmende digitale Währung, die bei Apple allerdings keinen Platz findet. Während sich Google sehr offen mit den Bitcoins beschäftigt, schmeißt man bei Apple nun auch die letzte Bitcoin-App aus dem App Store. Wie gewohnt geht es wahrscheinlich wieder nur ums Geld. Da Apple […]

Mit den Bitcoins entsteht derzeit weiterhin mit großem Hype eine ernst zu nehmende digitale Währung, die bei Apple allerdings keinen Platz findet. Während sich Google sehr offen mit den Bitcoins beschäftigt, schmeißt man bei Apple nun auch die letzte Bitcoin-App aus dem App Store. Wie gewohnt geht es wahrscheinlich wieder nur ums Geld.

Da Apple an den Bitcoins keinen einzigen Cent verdient, möchte Apple wohl auch keine Bitcoin-App im App Store sehen. Einen triftigen Grund haben die Jungs von Apple nämlich nicht angegeben, warum Blockchain aus dem App Store entfernt wurde, so Nicolas Cary von Blockchain. Auf Blockchain setzten immerhin ca. 120.000 iOS-Nutzer, insgesamt kommt der Dienst bei über einer Million Bitcoin-Besitzer zum Einsatz.

Wer jetzt noch Bitcoins handeln will, allerdings dummerweise nur noch iOS-Geräte besitzt, der muss auf Webplattformen zurückgreifen oder sich Android-Geräte anschaffen.

Apple hat prinzipiell eine sehr eigenwillige Strategie bzgl. der Zulassung von Apps. Wir können beispielsweise nicht in den App Store, weil wir großteils über Android berichten, letztlich aber einfach nur eine News-Webseite sind, die eigentlich über die Google-Grenzen hinausgeht.

Jemand von euch Bitcoin-Besitzer?

(via Wired)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.