Folge uns

Android

ASUS Transformer Pad Infinity und 300 Series: LTE, Quad-Core-Prozessoren und FullHD-Displays [MWC 2012]

Veröffentlicht

am

ASUS Transformer Pad Infinity

ASUS hat neben dem PadFone natürlich auch noch neue Tablets präsentiert und endlich auch mal Klarheit in Sachen Bezeichnungen geschaffen. So heißen die Tablets nun „Transformer Pad“ und die Zusätze bestimmen die genauere Kategorie. Denn ASUS hat mehreren Kategorien bei den eigenen Tablets, wie die beiden neuen Infinity und 300 Series beweisen. Das Eee Pad Transformer Prime heißt jetzt übrigens einfach nur noch Transformer Pad Prime.

Anfangen will ich mit dem ersten Gerät der Transformer Pad Infinity Series, welches bisher wohl als TF700T bekannt war. Deshalb ist die Ausstattung uns eigentlich nicht neu. Über allem thront ein 10,1 Zoll Super IPS+-Display mit FullHD-Auflösung und Gorillas Glass 2-Schutz, darunter werkelt ein Tegra 3 von Nvidia mit 1GB RAM Arbeitsspeicher, je nach Modell gibt es 16, 32 oder 64GB Datenspeicher, zwei Kameras mit jeweils 2 und 8 Megapixel sind ebenso wie Bluetooth, WiFi, GPS sowie ein 10 Stunden Akku an Bord.

Das Gerät kommt wie das Transformer Prime Pad in Grau und Gold, dazu gibt es ebenfalls ein Tastaturdock als Zubehör. Kleine zusätzliche Highlights sind die immer seltener werdenden microHDMI- und microSD-Anschlüsse/Slots, besonderes Merkmal ist zudem noch das HSDPA/LTE-Modul (diese Variante kommt mit S4-Prozessor von Qualcomm), damit dürfte der Preis des Gerätes sicherlich bei über 700 Euro landen wird.

Weiter gehts mit dem dritten vorgestellten Gerät von ASUS, dem ersten Tablet der Transformer Pad 300 Series. Auch hier wird ASUS ein Modell mit LTE bringen, ansonsten ist die Ausstattung im Vergleich zu den letzten ASUS-Tablets „harmlos“ und daher könnte dies mal wieder ein bezahlbares Ice Cream Sandwich-Tablet der Taiwaner werden. Ebenfalls zum Einsatz kommt hier ein 10,1 Zoll IPS-Display, allerdings mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel, darunter befinden sich wie bei den anderen Modellen ein Tegra 3 von Nvidia und 1GB RAM Arbeitsspeicher als Antrieb.

Die Auswahl des Speichers schränkt ASUS bei der 300 Series etwas ein, denn es gibt lediglich 16GB zur Auswahl, diese sind aber via microSD-Karte erweiterbar. Weitere Aussattung ist eine 8 Megapixel Kamera an der Rückseite und eine Frontkamera für Videotelefonie, ansonsten findet sich noch Bluetooth, GPS und WiFi im Gerät. Das Gehäuse besteht hier aus Kunststoff und dürfte vor allem den Preis niedriger halten, erhältlich wird es in den Farben Blau, Weiß und Rot sein.

[asa]B0067VGSNY[/asa]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Klaus

    27. Februar 2012 at 17:29

    Gab es Infos dazu, ob das gleiche Zubehör (zB Tastatur) verwendet werden kann, oder muss man sich das modellspezifisch besorgen?

    • Denny Fischer

      27. Februar 2012 at 17:53

      Steht leider nirgends was zu, das Infinity sollte aber auch mit dem Dock des Prime passen, sofern ich das mal irgendwo richtig aufgefasst hatte. 100 prozentige Aussage kann ich dir aber nicht machen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt