Audi und VW gehen Hand in Hand für zukünftige Software-Autos

Audi-Elektroauto-Hero-Midjourney

KI-generiertes Bild, kein echtes Auto

Das Auto hat zukünftig nicht mehr Hardware im Mittelpunkt, sondern Software. Daran arbeitet der VW-Konzern.

Das Auto der Zukunft ist von der Software definiert, wobei das bei einigen Marken wie Tesla schon heute der Fall ist. Die Hardware ist wichtig, aber nicht mehr ausschlaggebend. Die meisten spannenden Dinge passieren in der Software. Dahin wollen und müssen auch etablierte Hersteller wie Audi oder Volkswagen.

Mutter und Tochter haben dafür einen neuen Hub ins Leben gerufen und bauen diesen gerade auf. „Der Hub ist ein Speedboat mit innovativen Teams, die für uns mit hohem Tempo neue Dinge ausprobieren“, sagt der Audi-Chef im Interview. VW und Audi erarbeiten im neuen Hub etwa ein völlig neues Entwicklungskonzept.

Software-Defined-Vehicle wird maßgeblich die automobile Zukunft prägen

Seit Start des Hubs werden wichtige und neue Personalien eingestellt, darunter ein neuer KI-Experte. Interessanterweise findet bei diesem Projekt keine Trennung statt, Audi und VW arbeiten hier Hand in Hand. Außerdem werden Hardware und Software nicht mehr getrennt voneinander arbeiten, die Teams gehören zusammen.

Zukünftig werden Fahrzeuge von der Software definiert und außerdem soll die Entwicklung neuer Fahrzeuge deutlich schneller vonstattengehen. VW und Audi sind jetzt schon dabei, die Fahrzeuge der nächsten Jahre in drei und nicht mehr fünf Jahren zu entwickeln. Gerade im Bereich der Software wird es jedoch spannend, ob rund um Cariad endlich mal was klappt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!