Veröffentlicht inMarktgeschehen

Bekannter China-Importshop stellt Verkauf an Einzelpersonen ein

Shenzhen Darmau Lee Lomvya Ruoy Unsplash
Bild: Darmau Lee/Unsplash
  • China-Importe sind wegen der neuen Zollregelungen sowieso nicht mehr so interessant.
  • Jetzt zieht der CECT-Shop quasi den Stecker.
  • Nur noch Großhändler werden beliefert.

Was war das noch für eine Zeit, in der die eher unbekannten, chinesischen Marken hierzulande noch nicht in jedem Wald- und Wiesen-Elektrofachhandel zu kaufen waren, sondern man sie sich bei irgendwelchen, manchmal etwas dubios wirkenden Onlineshops aus Fernost regelrecht erkämpfen musste.

Mehr Schutz bei China-Importen: AliExpress beugt sich EU-Gesetzen

Wochenlange Lieferzeiten, das Risiko, das Gerät doch überhaupt nicht mehr zu erhalten, praktisch kein Kundenservice – klar, auf den ersten Blick klingt das jetzt nicht so toll. Aber irgendwie vermisse ich die Tage auch ein wenig, in denen selbst Hersteller wie Xiaomi echte Geheimtipps waren.

CECT wird von Deutschen in Shenzhen betrieben

Viele Onlineshops, die damals teils sogar große Nummern in der Szene waren, gibt es heute überhaupt nicht mehr. Zu den vertrauenswürdigeren Adressen gehörte aber immer der CECT-Shop. Zwar waren hier die Preise erfahrungsgemäß immer etwas höher als bei der Konkurrenz, doch ein großer Unterschied zu dieser: CECT wird von Deutschen betrieben und ist seit 2006 konstant im Geschäft.

Regel-Änderung für den (China-)Import: Warum du jetzt fast immer draufzahlen musst

Entsprechend fehlerfrei sind auch die meisten Texte auf der Website, was dem Shop einen deutlich seriöseren Eindruck als den meisten, maschinenübersetzten Chinashops verpasst. Ich alter Sparfuchs habe nie persönlich bei CECT bestellt, die durchschnittlichen 4,1 Sterne auf Trustpilot sprechen aber eine eindeutige Sprache.

CECT-Shop verkauft nur noch an Großhändler

Warum ich euch das alles überhaupt erzähle, hat leider einen eher traurigen Grund: CECT stellt den Verkauf an Einzelpersonen nämlich komplett ein. Nur noch Großhändler, die die Produkte wiederum verkaufen, werden beliefert. In der entsprechenden Ankündigung werden gleich mehrere Gründe dafür genannt:

Sehr geehrte Kunden,

In den letzen Wochen und Monaten haben sich die Rahmenbedingungen in China und auch weltweit so zum Negativen entwickelt, dass wir uns nicht mehr in der Lage sehen, Endkunden zu bedienen. Die Verfügbarkeit von Ware ist schlecht und kaum zu prognostizieren, viele wichtige Hersteller verkaufen Ihre Produkte nur noch selbst und verbieten uns daher den Verkauf auf unserer Website, der Versand ist extrem teuer geworden, die damit verbundenen Regularien (Markengeräte können oft gar nicht mehr verschickt werden, Akkus sind ein Problem, etc.) so streng, dass wir bei großen Teilen des Sortiments Schwierigkeiten haben, diese überhaupt in annehmbarer Zeit und sicher an unsere Kunden ausliefern zu können.

Wir haben uns daher nach über 15 Jahren schweren Herzens dazu entschließen müssen, ab sofort nur noch Großbestellungen für Wiederverkäufer abzuwickeln.

Danke für Ihr Verständnis und alles Gute
Das CECT Shop Team

Trauert ihr dem CECT-Shop hinterher oder sind für euch Chinaimporte seit der damit verbundenen deutlich höheren Ausgaben sowieso uninteressant geworden?  

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Die Schließung war absehbar, schon die Verkaufspause während dem Chin. Frühlinsfest kam mir seltsam vor. Die andere deutsche Bude wird wohl bald folgen, denn: man hat ja wohl wegen der Einsparungen Sachen aus CN importiert.

    Jetzt wo das Geschäftsmodell Steuerbetrug und Subventionen abgreifen (Versandkosten für Entwicklungsländer, vom Weltpostverein) nicht mehr glatt funktioniert, oder vom Zoll auf Kopien und Materialqualität geprüft wird. Dafür sind mittlerweile Käufe bei Aliexpress aus EU Lagern möglich, sogar zu immer noch interessanten Preisen, ohne EUSt. Stress bis zu einer gewissen Grenze. Um die zehn Tage Lieferzeit aus CN gehen auch. Weshalb die Importshops weitgehend überflüssig geworden sind.
    Schade um die Zeit, aber auch wieder gut.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.