Das sogenannte Sideloading für Apps ist unter Android seit Anfang an ein wichtiges Feature und sicherlich ein großer Vorteil gegenüber iOS von Apple. Aber diesen Vorteil soll Android nicht mehr dauerhaft für sich beanspruchen können, Apple plant die erzwungene Revolution für iPhones und iPads.

Bislang ist der App Store die exklusive Bezugsquelle für Apps auf dem iPhone. Komplett unter der alleinigen Kontrolle von Apple. Das ist zu viel Macht, meinen EU-Politiker. Aus anderen Quellen kann man Apps nicht installieren, das verbietet Apple bislang aufgrund von Sicherheit und Privatsphäre.

Hintergrund für massive Änderungen in diesem Bereich seien geplante EU-Gesetze. Apple wird auf iPhones und iPads alternative App-Stores zulassen, berichtet Bloomberg. Innerhalb der EU sollen die Gatekeeper Apple und Google in ihrer Macht geschwächt werden.

Unter Android ist es seit jeher ganz anders. Der Google Play Store ist zwar Standard, aber ihr könnt jederzeit andere App-Stores herunterladen und installieren. Auch einzelne Apps können aus Quellen wie dem Apkmirror kinderleicht installiert werden.

Es sieht wohl so aus, dass iOS 17 die entsprechenden Veränderungen in 2023 einführt. Aber auch dabei denkt Apple an eine Gebühr. Es könnte sein, dass Apple die Installation aus anderen Quellen nur zulässt, wenn diese Apps von Apple als sicher zertifiziert werden.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert