Nokia – da kommen bei manchen sicherlich ganz wohlig-warme Gefühle auf. Nicht nur für Nostalgiker legt HMD die Klassiker neu auf.

Mit den Rechten, Mobiltelefone unter der Marke von Nokia zu verkaufen, hat das finnische Unternehmen HMD Global zudem ein jahrzehntealtes Erbe angetreten. Schließlich war Nokia mal ein ziemlich großer Name im Handy-Business – und an diesen Erfolg will HMD anknüpfen. Für ihre Zukunft hat die Firma vor Kurzem erst von Investoren einen ordentlichen Betrag eingesammelt.

HMD Global sammelt Millionen ein, um mit Nokia die Welt zu erobern

Schon seit Jahren bekommen ältere Modelle daher unter der Federführung von HMD eine Neuauflage. Zu den jüngsten Exemplaren mit frischem Anstrich gehören nach Berichten von WinFuture das Nokia 6300 und das Nokia 8000.

Nokia 6300 erschien 2007

Ein Gerät namens Nokia 6300 erschien tatsächlich mal im Jahre 2007 für 300 Euro (und ist sogar für Wikipedia-Liste aller Nokia-Geräte). Es war unter anderem mit einer 2-MP-Kamera, einem UKW-Radio, einem Display mit 240 x 320 Pixeln, einem microSD-Slot mit Support von Karten mit bis zu 2 GB, USB und Bluetooth ausgestattet. Das Adressbuch war zwar auf „nur“ 1000 Einträge beschränkt, dafür hielt eine Akkuladung für eine Standbyzeit von 348 Stunden (gut zwei Wochen).

Nokia 6300

Ein wahres Faltlight: Samsung Galaxy Z Fold 2 im Alltag getestet – Süchtigmacher erinnert an Nokia Communicator

Nokia 8000 erschien noch nie

Das Nokia 8000 ist hingegen eine Neuerfindung, wie sich aus der Wikipedia-Liste aller Nokia-Geräte entnehmen lässt, wenngleich Modelle der 8xxx-Reihe um die Jahrtausendwende auf den Markt kamen. Welches Gerät dann als Vorlage dient, bleibt Spekulation. Bekannte Eigenschaften der Reihe waren unter anderem Edelstahlgehäuse und Abdeckungen, aus denen sich das Telefon herausschieben ließ.

Nokia 8800 (© Inash)

Wann, für wie viel Geld und mit welcher Ausstattung die „neuen“ Nokias nach alter Rezeptur erscheinen sollen, ist derzeit noch nicht ganz klar. Dem Bericht zufolge werden sie auf jeden Fall mit einem LTE-Modul erscheinen, die Vorstellung soll innerhalb der nächsten Wochen erfolgen.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Warum Backstein, waren doch leichter als heute. ;)

    Ich schwelge gerne Mal in der Nokia-Nostalgie, dann packe ich meine Kiste mit Dummys aus. :D Sind ein paar seltene Stücke dabei, interessiert heute nur niemanden mehr.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.