Google erweitert und vereinfacht macht die in Chrome integrierten Bezahlfunktionen. Mit diversen Optimierungen wird es noch einfacher, bei Online-Bestellungen die eigenen Daten inklusive Zahlungsmittel anzugeben. In Grunde müssen die Informationen nur einmal bei Google hinterlegt werden, schreiben die Entwickler im Chromium-Blog. Unabhängig wird die ganze Sache von Chrome Snyc, das vor einigen Monaten ohnehin kritisiert […]

Google erweitert und vereinfacht macht die in Chrome integrierten Bezahlfunktionen. Mit diversen Optimierungen wird es noch einfacher, bei Online-Bestellungen die eigenen Daten inklusive Zahlungsmittel anzugeben. In Grunde müssen die Informationen nur einmal bei Google hinterlegt werden, schreiben die Entwickler im Chromium-Blog. Unabhängig wird die ganze Sache von Chrome Snyc, das vor einigen Monaten ohnehin kritisiert wurde.

Wenn Sie sich auf Ihrem Laptop bei Chrome angemeldet haben, können Sie die zuvor in Ihrem Google-Konto gespeicherten Zahlungsmethoden verwenden, um Checkout-Formulare auszufüllen. Und Sie können diese Funktion nutzen, ohne die Chrome-Synchronisierung aktivieren zu müssen. Sie können auch die Zahlungsinformationen, die Sie in Ihrem Google-Konto gespeichert haben, auf Ihren Geräten in Chrome verwenden, wo Sie angemeldet sind und wo immer Google Pay akzeptiert wird.

Zahlungsmethoden und andere Daten könnt ihr direkt bei Google hinterlegen und jederzeit bearbeiten. Entscheidend ist aber, dass Google die Bezahlfunktion jetzt auch anbietet, wenn Chrome Sync deaktiviert ist.

Mit dieser neuen Funktion wird die Chrome-Synchronisierung nicht aktiviert. Und wenn Sie Ihre Zahlungsmethoden lieber nur lokal auf Ihrem Gerät speichern möchten, können Sie dies dennoch tun: Fügen Sie Ihre Karte unter Chrome-Einstellungen> Zahlungsmethoden> Hinzufügen hinzu. Wenn Sie sich auf einer Google-Website anmelden, sind Sie mit demselben Konto auch in Chrome angemeldet. Sie können die Option „Chrome-Anmeldung zulassen“ in den Einstellungen insgesamt deaktivieren.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.