Bill Gates hat wenig Gründe verärgert zu sein, Android gehört aber unbedingt dazu. In einem Interview gibt der Microsoft-Gründer klar zu bekennen, dass er sich heute sehr über die Niederlage gegen Googles Android ärgert. Die Welt der Software-Plattformen ist laut Bill Gates ein „The winner takes it all“-Markt und diesen hatte Microsoft sehr fahrlässig an […]

Bill Gates hat wenig Gründe verärgert zu sein, Android gehört aber unbedingt dazu. In einem Interview gibt der Microsoft-Gründer klar zu bekennen, dass er sich heute sehr über die Niederlage gegen Googles Android ärgert. Die Welt der Software-Plattformen ist laut Bill Gates ein „The winner takes it all“-Markt und diesen hatte Microsoft sehr fahrlässig an sich vorbeiziehen lassen.

Der größte Fehler, den ich je gemacht habe, ist, dass Microsoft nicht das geworden ist, was Android heute ist. Das heißt, Android ist heute die standardmäßige Nicht-Apple-Telefonplattform. Diesen Platz zu gewinnen hätte für Microsoft eine Selbstverständlichkeit sein müssen.

Neben Android und iOS kann keiner existieren

Letzteres dürfte der entscheidende Faktor gewesen sein. Man war sich bei Microsoft wohl zu sicher mit Windows Mobile, worauf Google mit dem Kauf von Android schnell reagierte und letztlich den Sieg für sich verbuchen konnte. Alle Bemühungen des Windows-Konzerns waren vergeblich, den Tiefpunkt erreichte man mit der Präsentation eigener Android-Smartphones (Nokia X).

Ich sehe das ähnlich wie Bill Gates. Neben Apple kann nur eine einzige Plattform in dieser Größenordnung überleben und dieser Kampf ist seit ein paar Jahren entschieden. Deshalb könnte es auch für Huawei ein Ding der Unmöglichkeit sein, abseits von Android und Windows wieder auf die Erfolgsspur zu gelangen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.