Es ist schon so, dass deutsche Autobauer vermehrt einen Blick nach Asien werfen müssen. Aber nicht, weil sie dort ihre Fahrzeuge verkaufen sollen, sondern um zu sehen, welche der bislang weit entfernten Konkurrenz hierzulande aufschlägt. Xpeng, Aiways und NIO kennt man, jetzt kommt auch BYD.

Das Unternehmen hat den nächsten Schritt gemacht und schon mal die deutsche Homepage scharfgemacht. Dort bewirbt man gerade mit dem Tang einen SUV. Das Auto auf dem Titelbild. Außerdem wird auf die Limousine Han verwiesen, die das Portfolio in Deutschland und Europa erweitern soll.

Byd Han

Noch kompakter kann es mit Atto 3 werden, ein kleinerer Elektro-SUV. Auf der eigenen Homepage spricht man gerade noch von Schweden, aber BYD findet seinen Weg auch nach Deutschland. Das ist schon etwas länger bekannt.

„Nachdem BYD einer der ersten globalen Hersteller geworden ist, der über eine Million Elektroautos produziert hat, kommt es endlich nach Schweden. Bereits 2022 bringen wir insgesamt drei neue Modelle auf den Markt. Begleiten uns auf der Reise, indem sich für unseren Newsletter anmeldest.“

BYD Homepage

BYD ist kein Start-up, sondern im Bereich von Batterien schon fast 30 Jahre dabei. Ich freue mich auf derartige Unternehmen, weil mir die Auswahl an deutschen E-Autos echt nicht attraktiv genug ist. BYD will noch 2022 in Deutschland an den Start gehen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Markiert:
Avatar-Foto

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.