Man wollte eigentlich nur 5.000 Dollar als Starthilfe, doch kurz vor Ende der Crowdfunding-Kampagne steht die Uhr für CarrGenie auf einem ganz anderen Level. Über 700.000 Dollar sind durch über 7.300 Unterstützer zusammengekommen. Nun haben die Macher von CarrGenie ordentlich Druck.

Einerseits gibt es mit Carsifi und AAWireless etablierte Konkurrenz, außerdem soll CarrGenie Pro ein paar spezielle Funktionen bieten können. Das muss man jetzt auch so auf die Bahn bringen, insbesondere mit dem finanziellen Background. Das wird spannend zu sehen sein.

CarrGenie verspricht das, was AAWireless und Co. können. Und zwar ein Adapter zu sein, der Android Auto kabellos möglich macht, wenn euer Auto eigentlich nur die kabelgebundene Version unterstützt. CarrGenie kann in einer weiteren Version noch viel mehr abseits von Android Auto, denn die Pro-Box ist mit einem eigenen OS ausgestattet.

CarrGenie Pro erlaubt es ein vollwertiges Android-Betriebssystem auf euer Auto-Display zu spiegeln – so die Behauptung. Somit sind dann im Grunde genommen alle möglichen Apps wie Netflix, YouTube etc. nutzbar, was mit Android Auto eigentlich nicht möglich wäre. Man kann auch das Display des Smartphones eins zu eins spiegeln.

Das steckt in der Pro-Box von CarrGenie:

Carrgenie2

Preislich ist CarrGenie bei der Konkurrenz und fällt nicht weiter aus der Reihe. 69 Dollar kostet der Standard-Adapter für die Unterstützer der ersten Stunde. Dieser Adapter ist nur für Android Auto und CarPlay Wireless nutzbar ist. 89 Dollar kostet die Pro-Variante mit integriertem Mini-PC.

Schon in diesem Jahr will CarrGenie die ersten Geräte an seine Kunden ausliefern können. Wir werden beobachten, ob das wirklich gelingt. Ihr könnt das Projekt ebenfalls unterstützen und mal in die Kickstarter-Kampagne reinschauen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar-Foto

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Hallo Denny,

    Danke für den Artikel. Hast du bei dem Artikel kein schlechtes Gefühl? Aufgrund der fehlenden Videos, Updates usw wirkt das alles wie eine Scam Action. Was sagst du zu den Kommentaren auf kickstarter?

    1. Ja und nein, Kickstarter-Projekte haben ja schon sehr häufig viele Freunde gefunden und sind dann nie erschienen. Ist natürlich ein grundsätzliches Problem, das Crowdfunding mitbringt.

  2. Vorsicht!!! Bei Carrgenie handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um Betrug. Es gibt keinerlei Videos/Bilder eines echten funktionierenden Prototyps(siehe Kickstarter Kommentare). Das gezeigte Video bei Kickstarter zeigt eine Fake Oberfläche die per Videobearbeitung eingefügt(deutlich sichtbar im Video).

    1. Welches Unternehmen arbeitet dann nicht mit solchen Tricks? Zumal es hier ja um Crowdfunding geht, also überhaupt Geld zu bringen, um das Projekt auf einen entsprechenden Stand zu bringen. Das Risiko solcher Projekte ist auch nicht gerade neu. Müssen da wie so oft abwarten.

  3. Also ich habe die Carlinkit Ai Box im Einsatz. Wireless CarPlay, Wireless Android Auto und Android 11 als eigenständiges Betriebssystem. Also alles, was diese Box können soll, kann Carlinkit bereits. Und davon gibt’s sogar etliche Ableger auf Aliexpress.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.