• Es gibt noch keine große Auswahl an 5G-Routern.
  • Und diese sind dann nicht wirklich für den Outdoor-Einsatz gerüstet.
  • Hier schafft Cat Abhilfe.

Die Bullitt Group stellt robuste Smartphones für verschiedene Marken her, beispielsweise für Land Rover, Cat oder Motorola. Sie kennen sich mit Hardware, die Wind, Wetter und rohem Umgang gewachsen sind, also bestens aus. Jetzt folgt ein nützliches Zubehörstück mit ähnlichen Eigenschaften, dass auf dem MWC 2022 in Barcelona vorgestellt wurde.

CAT S42 im Test: Robustes Baustellen-Smartphone für 250 Euro – was kann es?

Wasserdicht, staubdicht, sturzfest

Der Cat Q10 ist ein 5G-Router, der mit seinem rutschfesten Gummi-Gehäuse für den Einsatz unterwegs, auf der Baustelle oder unter sonstigen widrigen Bedingungen wie gemacht scheint. Er ist nach der Schutzklasse IP68 als staub- und wasserdicht zertifiziert, erfüllt darüber hinaus den Militärstandard MIL SPEC 810H und übersteht selbst Stürze aus einer Höhe von 1,80 Metern problemlos (zumindest offiziell, in der Praxis vermutlich auch noch höhere Höhen).

Router doppelt als Powerbank

Vom Smartphone kennt man es heutzutage kaum noch, aber der Akku im Cat Q10 lässt sich selbstständig austauschen. Eine Ladung des 5.300-mAh-Akkus soll für zehn Stunden Betrieb ausreichen oder sogar 1.000 Stunden Standbyzeit. Zusätzlich kann er im Notfall sogar als Powerbank dienen. Mit 280 Gramm und Maßen von 128 x 81 x 26 Millimetern ist er dennoch verhältnismäßig leicht und kompakt.

Smartphone trifft Geländewagen: Land Rover Explore im Test

Neben 5G unterstützt der Cat Q10 auch LTE (Cat 19) sowie Wi-Fi 6 „auf der anderen Seite“ mit den Verschlüsselungen WPA-PSK und WPA2-PSK. Bis zu 32 Geräte können sich gleichzeitig mit dem Router verbinden. Die Einrichtung erfolgt laut Hersteller einfach übers Smartphone oder ein anderes Gerät per Browser.

5G-Router sind schweineteuer

Was leider noch völlig offen ist: Wie teuer der Cat Q10 letztendlich wird. Während 4G-Router schon ab 50 Euro (z.B. TP-Link M7200) zu bekommen sind, sorgt die 5G-Komponente offenbar für einen deutlichen Preisanstieg um mindestens 400 Euro (z.B. D-Link DWR-2101). Der Q10 wird erst gegen Sommer 2022 erhältlich sein.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Folge uns auf Google News, Facebook oder Twitter. Außerdem kannst du dich in unserem Telegram-Kanal mit anderen Lesern austauschen.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.