Unter Windows bleibt der Chrome-Browser zunächst doch ein Speicherfresser. Mobil wird der Google-Browser hingegen deutlich smarter im Umgang mit Downloads.

Für den Chrome-Browser ist eine Neuerung unterwegs, welche die Downloadfunktion deutlich verbessert. Google plant die Integration wohl zunächst für die Android-App, denn dort macht sie besonders viel Sinn. Wir werden bald Downloads planen können. Wollt ihr etwas herunterladen, vielleicht eine deutlich größere Datei, kann das zukünftig im Hintergrund auch zeitverzögert passieren.

Downloads nicht sofort ausführen

Auf Wunsch beispielsweise nur dann, wenn bestimmte Gegebenheiten eintreffen. Für „Choose when to download“ bietet der Chrome-Browser zukünftig an, entweder den Download sofort auszuführen, auf eine Wlan-Verbindung zu erwarten oder den Download für einen bestimmten Termin einzuplanen.

Screenshots von Techdows zeigen die neue Funktion:

Die neue Download-Later-Funktion scheint zunächst in der mobilen Canary-Version zur Verfügung zu stehen. Bis dato natürlich nur als experimentelle Version. Eine finale Einführung kann aber noch dieses Jahr passieren.

Chrome: Verbesserungen für Arbeitsspeicher bleiben zunächst aus

In letzter Zeit sind einige Neuerungen aufgetaucht, die den Chrome-Browser deutlich verbessern (könnten). Hierzu gehört ein anderer Umgang mit Javascript für eine längere Akkulaufzeit. Aber auch der Arbeitsspeicher hätte unter Windows entlastet werden sollen. Letzteres musste Google zunächst wieder verwerfen, die SegmentHeap-Umstellungen riefen nämlich andere Probleme hervor.

Google-Entwickler sprechen von einer teilweise über 10 Prozent schlechteren Systemleistung, haben die von Microsoft angestoßenen Neuerungen also wieder abgeschaltet. Somit bleiben die Verbesserungen, die in erster Linie für Windows-Nutzer interessant gewesen wären, weiterhin nur ein internes Experiment. Google will den Kompromiss nicht eingehen, für einen optimierten Bedarf an Arbeitsspeicher über 10 Prozent der Leistung einzubüßen.

Microsoft und Google geben aber nicht auf, Windows und Chrome (Chromium) besser aufeinander abzustimmen. Spätestens seit dem neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis tut sich da bei der Entwicklung deutlich mehr.

Neuerungen für den Chrome-Browser, die es heute oder demnächst gibt

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.