Chrome überarbeitet Inkognito-Modus nur leicht

Google Chrome Logo Hero

@rubaitulazad, Unsplash

Google reagiert und macht noch deutlicher, was der Inkognito-Modus in Chrome bedeutet.

Google musste abermals Kritik und Klagen dafür kassieren, dass der sogenannte Inkognito-Modus des Chrome-Browsers nicht dafür steht, dass ihr komplett privat surft. Stattdessen hatte Google erneut darauf hingewiesen, dass dieser Modus dennoch Informationen sammeln und speichern kann. Nun reagiert man mit einer weiteren Neuerung.

Ein neuer Hinweis informiert darüber, dass der Inkognito-Modus zwar eure Aktivitäten vor anderen Nutzern des Gerätes schützen kann, jedoch keinen Einfluss darauf hat, wie Webseiten eure Daten sammeln und verarbeiten, inklusive Google. Eine kleine Änderung, die jedoch noch einmal deutlicher macht, was der Nutzer von dieser Funktion des Chrome-Browsers erwarten darf und was nicht.

Chromebooks erhalten jetzt erstes großes 2024er Update mit sehr praktischen Neuerungen
Microsoft hat seinem schwächelnden Browser einen neuen Beinamen verpasst, um sich von Chrome abzuheben

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.