Chromebooks sollen schlauer werden, daran arbeitet Google im Hintergrund fieberhaft. Immer mehr der geplanten Neuerungen tauchen derzeit Stück für Stück auf. Entscheidend soll für einige Dinge die Frontkamera sein.

Googles Chrome-OS-Entwickler arbeiten an vielen weiteren Neuerungen, damit Chrome OS noch besser und umfangreicher werden kann. Oftmals ging es zuletzt auch um die Frontkamera, die für verschiedene Zwecke verwendet werden kann. Abgesehen von Videotelefonie. Jetzt ist eine smarte Dimmfunktion aufgetaucht. Sie erkennt, dass der Nutzer nicht mehr vorm Bildschirm sitzt und dimmt automatisch das Display. Das hilft zwar dem Akku, soll aber in erster Linie der Privatsphäre dienen. Eine weitere Option ist, dass das Display sogar direkt komplett gesperrt wird, um Fremdzugriff zu verhindern.

Chromebooks sollen erkennen können, ob ihr Besitzer vor dem Bildschirm sitzt

ChromeUnboxed haben schon erste Screenshots. Aber aktuell ist nicht klar, wann genau diese Funktion für alle bereitstehen könnte. Genauso wenig eindeutig ist derzeit, welche Technik im Chromebook verbaut sein muss, damit es diese Funktion unterstützt. Über eine normale Frontkamera könnte die zusätzliche Erkennung natürlich auch den Akku etwas mehr belasten. Notwendig könnte wohl das intern getestete Human Presence Sensing sein, das schon seit einer Weile entwickelt wird. Aber es gibt noch zu viele Fragezeichen.

Google will dir helfen, dass keiner auf dein Chromebook geiert

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.