Folge uns

Android

Crossover macht Windows-Apps auf Chromebooks nutzbar

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Chromebooks sind zwar weltweit ein Erfolg, fallen aber aufgrund fehlender Anwendungen für viele Nutzer trotzdem aus dem Raster. Crossover will das ändern.

Crossover ist doch mal eine interessante Anwendung, damit lassen sich Windows-Apps auch auf Chromebooks (mit Intel-SoC) nutzen. Crossover ist nicht komplett neu, doch wird nun dank dem Play Store für Chromebooks auch auf den Geräten mit Chrome OS nutzbar. Eine neue Beta ist in diesen Tagen erschienen, sie unterstützt unter anderem die Office-Pakete von Microsoft von 2010 und 2016 sowie viele weitere Windows-Anwendungen. Zunächst ist Crossover für Chrome OS noch eine Open Beta, wird also Bugs mit sich bringen.

Crossover: Beta noch mit Bugs

Notwendig ist zur Nutzung unbedingt ein Chromebook mit dem Google Play Store und Intel-SoC, denn nur so kann Crossover als Android-App vom sowie auf dem Gerät unterstützt und überhaupt installiert werden. In Crossover selbst wird einfach die App nach Wahl gesucht, installiert und dann genutzt. Funktioniert mehr oder weniger gut, zwei getestete Anwendungen wollten sich nicht korrekt installieren lassen. Beta eben. Einfach selbst probieren, Crossover gibt es ab sofort für Chrome OS im Google Play Store.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt