Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

CyanogenMod 9: Root-Management sehr einfach gestaltet, dafür mehr Sicherheit

cm9-root-management-500x408

cm9-root-management-500x408

Vor ein paar Wochen hatte ich ja schon darüber berichtet, dass die Jungs und Mädels von Cyanogen in Zukunft auch auf mehr Sicherheit setzen wollen und eigentlich auch müssen. Immerhin ist die alternative Android-Firmware aktiv auf mehr als einer Million Geräte installiert und da sollte natürlich auch für entsprechende Sicherheit gesorgt sein, zumindest sollte nicht mehr Angriffsfläche als beim originalen Android geboten sein, wo unter anderem „Root“ ein passendes Schlagwort ist.

[aartikel]B005XLW7AM:right[/aartikel]In der CyanogenMod 9 wird man dies denkbar einfach regeln und man kann die entsprechenden Einstellungen auch genauso einfach ändern, dennoch ist das Sicherheitsrisiko auf diese Art wesentlich niedriger als zu vor. Installiert man in Zukunft also eine CyangonMod 9 auf seinem Smartphone, dann wird der Root-Zugriff (uneingeschränkter Zugriff auf die Systemebene) vorerst deaktiviert sein. Natürlich kam die letzten Tage vermehrt auch die Frage auf, wie kompliziert die Aktivierung des Root-Zugriffs dann sein wird. Und die obigen Screenshots zeigen eindeutig, es ist ziemlich einfach und unkompliziert, quasi kinderleicht.

Dennoch ist so die Sicherheit geboten, dass ein Smartphone nach Installation der CyanogenMod nicht gleich auch alle Türen für mögliche Angriffe offen hält, sondern man diese vielleicht nur bei Bedarf öffnet oder eben nur für einen bestimmten Bereich wie den Zugriff durch Apps, via ADB oder auch komplett. Diese Einstellungen findet man dann in den Entwickleroptionen, welche mit Ice Cream Sandwich in Android integriert worden. Die neuen Root-Einstellungen gibt es bereits in den neusten Nightly-Builds. [via]