Folge uns

Smartphone

Das LG G2 im ersten Eindruck

Daniel

Veröffentlicht

am

Die IFA ist bereits in vollen Gängen und wir hatten gestern bereits die Chance uns das neue Flaggschiff von LG anzusehen. Ein Testgerät wurde uns freundlicherweise auch mit auf den Weg gegeben, welches wir nun in einem kurzen ersten Einblick vorstellen möchten. Ein vollständiger Test folgt dann in kürze.

Hardwareübersicht:

  • 5,2 Zoll Full HD IPS Display (1920×1080)
  • 2,3GHz Quad Core Prozessor, Adreno 330 GPU (Snapdragon 800)
  • 3.000mAh Akku
  • 2GB RAM
  • 13MP Kamera mit optischem Bildstabilisator
  • Maße: 138,5 x 70,9 x 9,14mm

Design und Verarbeitung

Auf den ersten Blick merkt man deutlich an welches Gerät sich LG beim Äußeren des G2 orientiert hat. Optisch gibt es zum hauseigenem Nexus 4 auf der Front nämlich kaum Unterschiede. Lediglich die Rückseite weicht etwas ab. Hier setzt LG nicht mehr auf eine glatte Glasrückseite wie beim Optimus G oder Nexus 4, sondern auf eine abgerundete Kunststoffoberfläche, die sich zwar soweit recht gut anfühlt, aber auch leichter Fingerabdrücke anzieht. Was besonders auffällt ist die neuen Anordnung der Lautstärke und Power Tasten. Diese befinden sich nämlich nicht wie üblich auf der Seite des Gerätes, sondern auf der Rückseite.

LG hat einige Argumente für diese Positionierung und sobald man sich daran gewöhnt hat, ist diese Anordnung in manchen Fällen wirklich angenehmer als das konventionelle Layout.

Bei der Verarbeitung kann man hingegen nicht viel sagen. Alles sitzt fest, nichts knarzt. Kurz gesagt: Das G2 macht einen bombenfesten Eindruck.

Display

Was beim G2 als erstes ins Auge sticht ist ganz klar das riesige Display des Gerätes. Satte 5,2″ mit voller HD Auflösung bringt LG hier zum Einsatz. Was aber noch mehr beeindruckt ist die optimale Platzausnutzung. Trotz einem deutlich größeren Bildschirm merke ich den Größenunterschied des G2 im Vergleich zum Nexus 4 kaum.

Qualitativ gesehen geht beim Display des G2 soweit alles in Ordnung. Es ist hell, kontrastreich und dank seiner Full HD Auflösung extrem scharf. Nur gibt es bei meinem Testgerät einen leichten Gelbstich, den man aber auch nur im direkten Vergleich zu anderen Smartphones sieht.

Das LG G2 macht bisher auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck. Ob das aber auch so bleibt könnt ihr in den kommenden Tagen lesen.

[asa]B00EQ8Y7AG[/asa]

7 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

7 Comments

  1. Marcellus

    5. September 2013 at 11:43

    Bis auf das Plasitk ganz cool :)

  2. DerWeise

    5. September 2013 at 22:48

    Und endlich passen 5 Icons nebeneinander… Gehen auch 5 Icons in der Höhe?
    Das packt nicht mal Samsung mit seiner Note Serie (nur im 1er Note – danach haben die die Platzausnutzung in meinen Augen völlig verhunzt)

    • bamsti

      5. September 2013 at 23:36

      die frage lautet wohl eher: wer benutzt ernsthaft diese beschissenen stock-launcher? all hail nova launcher sag ich da nur

    • bamsti

      5. September 2013 at 23:42

      ohja, gerade vergessen: selbst auf ein 4,7″-display passen locker-flockig dichte layouts wie z.b. 7×7 oder 7×9 – gar kein problem. und mit kleinen icons kann man durchaus noch mehr reinballern. ich persönlich bevorzuge jedoch ordner

    • Pino

      6. September 2013 at 00:50

      bei lg konnte man schon lang mehrere icons rein ziehen, das passt sich automatisch an. ab einer bestimmten anzahl verschwindet die schrift unter den Icons. der launcher kann locker mit nova und co mithalten, ist aber grafisch viel aufwändiger gemacht, vor allem die animationen. man vermisst nicht viel wenn man nova gewöhnt ist, gibt sogar icon packs und verschiedene animationen und raster-größen für den drawer.

      wünschte mir diese vorurteile der nexisten würden allmählich weniger, schade eigentlich.

    • bamsti

      6. September 2013 at 01:32

      hatte noch nie ein nexus-gerät; passe die benutzeroberfläche jedoch *sehr* stark an, was nur 3rd-party-launcher können :) freut mich zu hören, dass LG in der hinsicht anscheinend mehr drauf hat als die konkurrenz.

    • DerWeise

      6. September 2013 at 07:41

      Naja, ich habe auch eine Nexus zu Hause, finde aber die aktuellen originalen Launcher vieler Hersteller nicht schlecht.
      Was bleibt beispielsweise von einem Note 3 wenn du da Nova drauf wirfst und viele der beworbenen Software Features einfach weg sind. Mit neuer Hardware kann man kaum noch jemanden locken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt