Es war ja klar, dass Google seinen Bezahldienst Google Pay nicht vor dem großen Designupdate schützen würde. Und so wird er bald auch nicht mehr heißen.

Neue Überschrift
Leute, we hear you. Auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass die vorherige Überschrift durchaus in gewisser Weise den Tatsachen entsprach und nicht unbedingt mit klassischem „Clickbait“ gleichzusetzen ist, habe ich sie entsprechend angepasst. Wir verfolgen den Ansatz, News gerade in unserem meist eher trockenen Technikgeschäft spannend zu verpacken. Dass wir vielleicht dadurch jetzt ein paar Leser verloren haben, die mit der Art unserer Berichterstattung nicht glücklich sind – geschenkt. Aber in den Kommentaren gleich persönlich zu werden? Come on. Kritik lässt sich auch anders äußern.

Jetzt gibt es Meldungen darüber, dass Google Pay bald offiziell GPay heißen dürfte und sich das Logo optisch völlig von den Buchstaben verabschiedet.

Ein neues Logo sollte aber für die wenigsten eine Überraschung sein, schließlich gibt es aktuell für so gut wie jeden Google-Service eine Überarbeitung des Icons. Sie sollen alle die gleiche Designsprache sprechen, was jedoch nicht nur für Lob bei den Nutzern sorgt.

Google vereinheitlicht alle Icons

Ich persönlich bin noch nicht so begeistert von den Logos, die auf Teufel komm raus die Branding-Farben Rot, Gelb, Grün und Blau verwursten, aber wie so oft könnte das auch einfach Gewohnheit sein. Irgendwann fallen mir die Neuerungen gar nicht mehr auf und ich kann mich nicht erinnern, wie die Apps in dem Zeitalter vor der großen Vereinheitlichung aussahen.

Preis: Kostenlos

Nun trifft es jedenfalls auch Google Pay, oder GPay, wenn man jedes Wort von Product Manager Caesar Sengupta auf die Goldwaage legen möchte und er nicht nur Zeichen sparen wollte. Allerdings ist diese Verkürzung nun auch auf dem Homescreen angekommen. Zusammen mit dem neuen Logo, das jetzt erstmal in Indien ausgerollt wird, hat das aber gravierende Auswirkungen.

Google: Icon-Desaster kommt gar nicht gut an – gerade Android-Nutzer sind verärgert

Stationärer Handel: So viele neue Sticker

Denkt doch zum Beispiel einmal an die vielen stationären Läden, die sich dachten, dass sie mit der Zeit gehen, wenn sie einen „Google Pay“-Sticker im Kassenbereich oder am Schaufenster platzierten. Sobald das Branding-Update weltweit offiziell ist, sind sie damit schon wieder veraltet.

Zugegebenermaßen, das alte Logo mit dem Schriftzug war jetzt nicht so der Kracher, dass man unbedingt dran festhalten müsste. Aber was genau sich aus den Formen herauslesen lässt, für die das neue Logo steht? Sengupta hat da einen Erklärungsansatz:

Nutzerfrust an der Kasse: Google Pay macht Probleme auf verschiedenen Smartphones

Was seht ihr in dem neuen Logo? 

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

55 Kommentare

  1. Irreführender Click-bait Titel. Schämen tust du dich ja dafür…..Dann benutze solche Falschaussagen auch nicht.

  2. Clickbait-Titel… Das hätte man auch anders ausdrücken können…
    Und der ganze Artikel ist eine rumheulerei über die neuen Icons. Google Produkte werden insbesondere auf Android-Geräten verwendet, da lassen sich Icons schnell auswechseln. Und neue Designs tun oft gut. Oder wie viele App sollen wir noch bekommen, welche einfach nur Stumpf das G von Google im Icon haben?

  3. „Das war zu erwarten: Google Pay, wie wir es kennen, wird es nicht mehr geben“

    das sich das Journalismus nennen darf,
    einfach nur traurig

  4. Es heißt Piktogramm.

    Wir sind hier in Deutschland, ist es da zuviel verlangt, sich auch der deutschen Sprache zu bedienen? Außerdem ist Piktogramm ein schönes Wort, welches durchaus des Gebrauches wert ist.

    1. Ein Piktogramm ist etwas anderes als ein Icon, die Bezeichnung ist völlig korrekt und wird im Fachjargon so verwendet.

      1. Dieser Beitrag enthält irreführende und nicht belegte Behauptungen.

        Bewertung:
        Oft arbeiten Rechtsradikale mit Behauptungen und wollen damit provozieren. Davon sollte man sich nicht beindrucken lassen und eindeutig Position beziehen. Lassen Sie sich nicht täuschen!

  5. Der Artikel hat dich auf eine Stufe mit der Bild oder dem Merkur gestellt. Warum sollten „Google Play“ Sticker veraltet sein? Gpay ist wie Gmail, Gboard etc. eine Abkürzung und sollte jeder mit einem IQ über 30 verstehen. Den Autor ausgenommen.

    1. Edit: GPay*
      Obwohl GPlay eine weitere gravierende Änderung sein könnte, die zukünftig ganze Menschenmassen verwirrt und (ich gebe dir schon einmal eine neue Artikel-Headline) „die komplette Art und Weise, des online Shoppens verändern wird“. In dem Sinne.

  6. Hab ein Titel für dich :
    🖕🖕🖕🖕

    Was eine zeitverschwendung…

    So machst dich sowas von unbeliebt

  7. Wie wäre ein neues Icon für die Seite? Unsichtbar? Schwarz?
    Gibt’s ein internationales Zeichen für Clickbait?
    Ich werde es nie erfahren, Seite wird aus dem Newsstream rausgeblockt.
    Wenn man sich schon schämt. Lebenszeit anderer Menschen mit so einer Scheiße verschwenden…

  8. Das eine Icon / Namensänderung gleich einen Bericht benötigt und dann mit solch einen Titel ist schon traurig. Hätte man mit einer kleinen Randnotiz und 4-5 Zeiler auch abhandeln können. Aber noch beängstigender sind die ganzen Kommentarschreiber. Ich würde mich eher Fragen, ob Ihr Euch nicht schämt!?! Was ist in Eurer Welt falsch gelaufen, das es hier zum großen Shit Lauf kommt? Der Artikel hat Euch 2 Minuten an Lese- und Lebenszeit gekostet, sich darüber aufregen und einen sinnbefreiten Kommentar da zu lassen, wohl den halben Nachmittag.
    Aber es ist ja wieder Lockdown und da hat man mehr Zeit. Glückwunsch!

    Und wie anfangs erwähnt, bin ich auch kein Freund derartiger Titel und Berichte, aber dies kann man auch anders von Herzen schreiben.

    1. „Der Artikel hat Euch 2 Minuten an Lese- und Lebenszeit gekostet“
      Das Clickbait hat aber sicher einige tausend Leute angezogen, also reden wir hier von vielen Stunden verschenkter Zeit. Ich finde es absolut richtig, dem Betreiber klarzumachen, dass man sich mit derartigem Clickbait nur Feinde macht.

  9. Und die nächste Seite die ich aufgrund ihrer Clickbait Artikel nicht mehr lesen werde. Es nervt echte Nachrichten zwischen dem ganzen Müll rauspicken zu müssen. Und dann dieses rumgeheule weil gelegentlich das Design geändert wird. Echt peinlich!

  10. Hi. Was bei der ganzen Sache nicht bedacht wurde: Indien verwendet ein anderes Google Pay als wir. Indien kennt keine NFC Zahlungen. Das ganze funktioniert da eher wie Paypal mit Geld von Person zu Person senden, auch normale User können Geld empfangen. Es ist also gut möglich, dass Google diese Änderung nur in Indien vollzogen hat um es deutlicher vom regulären Google Pay abzugrenzen. Die haben da auch eine eigene, andere GPay app dafür. Wir könnten mit unseren Geräten und unserer Google Pay App gar nicht in Indien zahlen.

  11. Hey Leute, wie war denn der Original-Titel? Bei so vielen Kommentaren bin ich jetzt neugierig geworden :D

    1. Aber nur, wenn du uns jetzt nicht auch noch blockst… schau mal in die URL. 😉

  12. Sorry, aber wenn man schon weiß, dass man sich dafür schämen sollte und es dann noch durchzieht, muss man mit solchen Kommentaren leben.

  13. „die vorherige Überschrift durchaus in gewisser Weise den Tatsachen entsprach“

    Genau das ist die Idee bei Clickbait.
    Wenn du immer noch nicht verstanden hast, was daran verwerflich ist, tuts mir echt leid.

  14. LEUTE….Was ist los mit euch?
    Weil der Titel nicht stimmt heult ihr Rum wegen ClickBait weil ihr zu faul seit den Artikel zu lesen und eine eigene Meinung zu bilden?
    Unnötige Kommentare ey, das sind die TicToc-User…

    1. Es geht darum, dass Clickbaits erzeugt werden um User auf diese Seite zu locken mit unwahren oder schwammigen Titeln, dadurch gibt es dann auch mehr Geld durch Werbung und den Lernfaktor, dass sowas okay ist.

      Wie man in den Wald reinschreit so kommt es halt raus und muss damit leben.

  15. Null Einsicht vom Autor was an der ersten Überschrift verwerflich war. Aufgrund dessen aus dem News Feed geblockt.

  16. Auf diesen Beitrag bin ich erst gestoßen, als die Überschrift geändert worden war. Wenn ich irgendwo eine Click Bait Überschrift lese, macht mich das regelmäßig wütend. In diesem Sinne ist Ihnen zu Gute zu halten, dass Sie auf die Kritik der Leserschaft eingegangen sind und die Überschrift geändert haben. Die Art und Weise der Kritikäußerung einiger Leser ist in der Tat, gelinde gesagt, nicht in Ordnung. Ich hoffe, dass Sie in Zukunft auf ClickBaits verzichten. Dann finde vielleicht auch ich öfter mal den Weg auf diese Ihre Seiten.

  17. Wie sie in den Kommentaren alle abgehen XD
    Ich bleibe eurem Blog garantiert treu. Da kann auch ne angebliche Clickbait-Überschrift nichts dran ändern. Keep up the good work :)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.