DAZN ist und bleibt ein fettes Minusgeschäft

Dazn App Head Hero

Wer sich die Frage gestellt hat, ob DAZN im Gegensatz zu Sky tatsächlich ein wirtschaftlicher Erfolg ist, muss diese Frage trotz deutlich gestiegener Preise klar verneinen. DAZN ist und bleibt ein Verlustgeschäft, das zeigen die neuesten Zahlen einmal mehr. Sportrechte sind teuer und auch die notwendige Infrastruktur sowie die Vermarktung kosten viel Geld.

2021 lag der erwirtschaftete Umsatz bei 1,45 Milliarden Euro. Das ist eine enorme Steigerung zum Vorjahr, aber die Ausgaben waren deutlich höher. Ein Gesamtverlust von mehr als 2,17 Milliarden Euro soll 2021 inklusive Zinstilgungen und anderen Ausgaben erwirtschaftet worden sein. 1,79 Milliarden Euro soll der Anteil der Übertragungsrechte 2021 gekostet haben.

DAZN will bester Sportanbieter werden und das kostet verdammt viel Geld

Im Folgejahr mussten weitere Rechte erneuert werden. Der Umsatz konnte jedoch erneut gesteigert werden. Für 2022 wird ein geringerer Verlust erwartet, der aber immer noch bei einer halben Milliarde Euro liegen soll. Bis DAZN aus eigener Kraft schwarze Zahlen schreibt, ist es noch ein weiter Weg.

Derweil wird weiter Geld in die DAZN Group gepumpt, zum Beispiel von den schwerreichen Eigentümern, außerdem wandelt man Schulden teilweise in Unternehmensanteile um. Anders könnte DAZN auch nach sieben Jahren am Markt nicht überleben, berichtet Sportbild.

DAZN hat ehrgeizige Ziele: das Unternehmen will der weltweit beste Anbieter von Sportübertragungen werden. In Deutschland hat das bereits zur Wachablösung bei den europäischen Klubwettbewerben im Fußball geführt und die anstehenden Bundesliga-Auktionen für die nächsten Rechteperioden werden sicher äußerst spannend. Auch weil Sky schwächelt.

DAZN hat in den letzten Jahren schon sehr viel richtig gemacht. Ein Dämpfer für das Image war zuletzt allerdings die deutliche Preissteigerung. Von den einst 9,99 Euro je Monat zum Start in 2016 ist nichts mehr übrig geblieben.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

10 Kommentare zu „DAZN ist und bleibt ein fettes Minusgeschäft“

  1. Ja warum schwächelt Sky denn? Weil viele einfach nicht mehr bereit sind 1. so hohe Summen zu zahlen, und 2. das dann auch noch bei mehreren Anbietern, weil ja alles bei wem anders läuft.
    Und da die Kuh Übertragungsrechte ja noch fleißig weiter gemolken werden kann und immer höhere Summen für immer kleinere Teile der Übertragungen verlangt werden, ist das doch absehbar.
    Final wird doch sicherlich bald je Spiel ein separates Übertragungsrecht versteigert.
    Ich hoffe diese Blase platzt demächst endlich mal.

  2. Seit Jahren bin ich schon Sky Kunde. Für mich als FC Bayern Fan war immer wichtig Bundesliga,Champions League jederzeit und alles sehen zu können ‼️Für 9.99 war ich sogar bereit DAZN mit zu nehmen.Aber jetzt reicht mir das.Sky,DAZN,Prime. Es kotzt mich im wahrsten Sinne derart an,dass ich ( halte NICHTS auf diesen GEZ Kanälen)auf die gute alte Sportschau zurückgreifen werde‼️‼️

  3. ich und alle meine freunde sind ausgestiegen. wir machen bei dem wahnsinn nicht mehr mit.
    keine sky und kein dazn mehr und gut ist. wir lassen uns auch nicht mehr von den ein-jahres-angeboten locken!
    Nach einem Jahr ist es dann wieder viel zu teuer und dieses ständige kündigen nervt….
    wir sind erst wieder dabei, wenn man wieder faire preistrukturen vorfindet.
    wenn wir dann überhaupt noch fußballinteressiert sind. gibt so viel andere spannende dinge zu erleben! :)

  4. ich habe Sky und Prima Video gebucht. jetzt noch bei Spielen am Freitag und Sonntag DAZN buchen. Nein. Mich interessiert hauptsächlich der BvB. Da höre ich wie in guten alten Zeiten das Radio und zwar Netradio bei BvB. Hoffentlich werden die Spielübertragungen von DAZN von Sky übernommen zu einem fairen Preis. Es nervt mittlerweile.

  5. Ich mache da nicht mehr mit. Ich schaue kaum noch Fußball,der Spaß und die Freude wurde einem total genommen.
    Ich hoffe alle Anbieter gehen pleite und die raffgierigen Vereine hinterher.
    Jetzt habe ich Samstag und Sonntag wieder Zeit für die schönen Dinge im Leben.
    Und in Europa spielen wir bis auf wenige Ausnahmen eh keine Rolle mehr.

  6. Die digitale Welt ist zum einen ein Segen andererseits aber auch ein Geldmoloch. Die Raffgier der großen Konzerne ist einfach nur noch krank.
    Jeder meint seinen eigenen Streamingdienste anbieten zu müssen, ich muss nicht Wirtschaft studiert haben um zu erkennen das sowas auf Dauer nicht funktionieren wird. Die Geldgier der Rechteinhaber treibt die Kosten noch extra hoch. In den Vermarktungsabteilungen der Streamingdienste sollte man sich mal ein paar Gedanken darüber machen wie viele Streamingdienste sich die Leute eigentlich leisten können. Wem das Geld aus den Taschen fällt, dem wird das egal sein. Die große Masse hat momentan bei der Inflation wahrscheinlich andere Probleme als noch ein Haufen Streamingdienste zu bezahlen.
    Ja man hofft das irgendwann ne große Pleitewelle kommt und es zu Zusammenschlüssen kommt.
    Die Öfis oder die Privaten TV Sender bringen zum großen Teil nur Müll und nen Haufen Werbung, man ist leider schon genötigt, um halbwegs gute Filme/Dokus und Serien zu sehen, sich Streamingdienste zuzulegen aber nicht um jeden Preis.

  7. Heinz-Helmut Lenz

    Ja langsam nervt es richtig, vier verschiedene Anbieter wenn man den UEFA Pokal von RTL mit bei nimmt. Das sind im normalen ABo insgesamt ca. 65,oo Euro. Früher gab es nur Premiere und gut. Und die Ausrede wegen den Kartellamt, alles zu Monopol abhängig damals, vorher ging es auch mehr als Jahrzehnte mit Premiere. Und leider sehe ich das auch so kommen, daß wir bald für jedes Spiel extra bezahlen müssen. Am besten währe es, man könnte alle Spiele über TV bei Sky schauen oder bei DAZN die Streams. währe gerecht aufgeteilt und das Kartellamt müsste damit zufrieden sein.

    1. Es hilft nur ein Boykott. Und dann warten wer alles pleite geht. Wir haben es selbst in der Hand.
      DAZN für 45 Euro da hört der Spaß auf.
      Freitag und Sonntag Spiele schau ich nur noch bei ARD und ZDF als Zusammenfassung.

  8. DAZN habe ich von Anfang an boykottiert. Sky Sport mache ich nur, wenn ich ein 15€-Abo angeboten bekomme. Lasst uns einfach alle DAZN boykottieren und für Sky nie den regulären Preis bezahlen. Dann haben wir bald wieder „Alle Spiele alle Tore“ und das zu einem vernünftigen Preis!

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!