Neu für Android: Eine denkbar simple App-Idee kann uns besser durch den alltäglichen Messenger-Dschungel führen.

Besonders in diesen Tagen wird das Durcheinander wieder extra groß. Viele Nutzer wollen zwar von WhatsApp abwandern, haben allerdings nicht alle dasselbe Ziel. In diesem Durcheinander ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Hierbei will euch eine kleine Android-App unterstützen. Die Idee dahinter ist simpel und dennoch genial zugleich, weswegen wir sie euch kurz vorstellen möchten.

Ein App-Entwickler hat DM Me entworfen. Mit dieser App könnt ihr auf den ersten Blick sehen, auf welche Messenger-Apps die Leute aus eurem Adressbuch setzen. Erst vor ein paar Tagen startete die bislang kostenfreie Android-App, sie gilt derzeit noch nicht als fertig. Die Grundlage funktioniert allerdings schon ganz gut, jedenfalls mit den populärsten Messenger-Apps.

Das Adressbuch über DM Me sieht dann wie folgt aus:

Ihr könnt wichtige Kontakte am Anfang der Liste anpinnen. Außerdem lässt sich festlegen, welcher Messenger gestartet werden soll, wenn ihr einen Kontakt antippt. Hierfür legt ihr eine Priorisierung fest. Sollte die erste Wahl nicht verfügbar sein, kommt automatisch die zweite Wahl zum Einsatz. Außerdem lassen sich alle Kontakte ausblenden, welche nicht die von euch ausgewählten Messenger-Apps verwenden.

Chat-App-Boom: Empörung über WhatsApp sorgt für regelrechte Wechselorgie

Hilft im Messenger-Durcheinander: Android-App steht noch am Anfang

Ich finde die App eigentlich sehr spannend deshalb, weil man schnell ausmachen kann, worauf die meisten eigenen Kontakte setzen. Anhand dieser Info könnte man sich selbst auf einen neuen einzigen Messenger festlegen. Ist euch das nicht möglich, könnt ihr über DM Me direkt eure Kontakte anwählen, ohne erst vorher überlegen zu müssen, über welche App das passieren muss.

Probiert DM Me mal aus, ihr erhaltet die Messenger-Hilfe aktuell noch kostenlos im Google Play Store. Derzeit werden nur Signal, WhatsApp und Telegram unterstützt, weitere Messenger will der Entwickler demnächst integrieren. Feedback dürfte sicherlich helfen, damit schnell Apps hinzukommen, die vielleicht weniger bekannt sind.

via /r/

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.