E-Fuels sollen Elektroauto-Pläne durchkreuzen

Elektroauto Ladestation laden HPC Hero

E-Auto am Schnelllader.

Es kommt wohl auf einen Versuch an, das Verbrenner-Verbot für 2035 aufzuweichen.

Den bisherigen Weg der Politik zu kritisieren und damit auf Stimmenfang zu gehen, das ist gerade ziemlich einfach und einige versuchen es auch. Dazu gehören Christian Lindner und die FPD, die wohl unbedingt erzwingen wollen, dass E-Fuels im nächsten Jahrzehnt eine „günstige“ Option zu Elektroautos sind.

Ein neuer Gesetzentwurf für entsprechende Änderungen im Steuerrecht sei bereits fertig. E-Fuels sollen wie Elektroautos behandelt werden. Es könnten zum Beispiel die reduzierten Steuern für Dienstwagen bei E-Fuels genauso gelten wie bei Elektroautos. Bei der FDP sieht man diesen Vorstoß als Zugeständnis für „Technologieoffenheit“.

Tatsächlich findet diesen Vorstoß die Industrie gar nicht mal so gut. Volkswagen-Chef Blume wurde kürzlich zitiert, dass er verbindliche Vorgaben der Politik benötigt und nicht ständig einen Richtungswechsel. Weil Elektroautos gerade in Deutschland sehr polarisieren, kann man mit einem aufgeweichten Verbrenner-Verbot sicherlich neue Wählerstimmen holen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!